Rotahorn 2016_006

Barbara Frischmuth, Hans Roth und Alfred Kolleritsch mit den Fotos der Preisträgerinnen Anna Baar und Ingeborg Horn (v.l.). Foto: J.J. Kucek

Rotahorn: Die Literaturpreisträger 2016 stehen fest

Dienstag, 06. September 2016

Ingeborg Horn und Anna Baar sind die Preisträger des diesjährigen Hans Roth Literaturpreises „rotahorn“. Sie überzeugten die Fachjury, bestehend aus Barbara Frischmuth, Reinhard P. Gruber, Werner Krause und Alfred Kolleritsch von ihrem literarischen Können. „Nach einer experimentellen Phase hat Ingeborg Horn eine realistische Prosa geschrieben, ein kleines Familienepos. Es ist ihr gelungen mit großer Genauigkeit die Natur, in der sie aufgeht zu schildern, mit dem Schicksal ihrer Familie in Verbindung zu bringen und mit einer sehr kontrollierten Sprache Schicht um Schicht aufzudecken“, ist sich die Jury einig, wie auch über Anna Baar: „Die rhythmische Erzählsprache, der man die Empathie für ihre Protagonisten anmerkt, hat uns überzeugt. Hinzu kommt eine Thematik, die viele Österreicher interessieren müsste, nämlich die Auseinandersetzung mit einer zusätzlichen Identität, die aus der unmittelbaren Herkunft stammt und nicht aus dem alltäglichen Lebensbereich.“

Mit dem „rotahorn“ bereichert seit 2011 ein Literaturpreis, initiiert von Saubermacher-Gründer Hans Roth die österreichische Kulturlandschaft. Die Auswahl der Preisträger erfolgt in enger Zusammenarbeit mit Alfred Kolleritsch und seiner Literaturzeitschrift „manuskripte“. Die Gewinner Ingeborg Horn und Anna Baar wurden aus einer hochklassigen Shortlist talentierter Lyrik- und Prosa-Autoren ermittelt, die ein Naheverhältnis zu den „manuskripten“ pflegen.

Der als Förderpreis konzipierte „rotahorn“ wird mit 5.000 Euro dotiert – 3.000 Euro für den ersten und 2.000 Euro für den zweiten Preis. Die Jury nominiert Preisträger aus dem Pool der Autoren, die in den „manuskripten“ publizieren bzw. sich für eine Publikation bewerben. Die Preisträger werden im Oktober 2016 von Kulturlandesrat Christian Buchmann im Veranstaltungs- und Ausstellraum Lesehof der Landesbibliothek in Graz ausgezeichnet.