woy1

Andreas Woyke vergisst neben seiner Virtuosität nie auf das Wesentliche in der Musik - nämlich Gefühle spüren zu lassen und jeden Ton aus dem Herzen zu spielen."

In Kooperation mit der Austrian-Russion-Asian Culture Association und den Rotary-Clubs Graz-Umgebung Nord und Graz-Süd gab Andreas Woyke im Grazer Stefaniensaal ein Charity-Konzert mit dem Russischen Philharmonischen Kammerorchester „Klassika“-

In Kooperation mit der Austrian-Russion-Asian Culture Association und den Rotary-Clubs Graz-Umgebung Nord und Graz-Süd gab Andreas Woyke im Grazer Stefaniensaal ein Charity-Konzert mit dem Russischen Philharmonischen Kammerorchester „Klassika“-

Fulminantes Konzert für guten Zweck

Freitag, 14. Oktober 2016

Er ist ständig auf der Suche nach dem improvisierenden Moment, verbindet Klassik durch Improvisation mit Jazz und eigenen Kompositionen. Die Rede ist vom im Graz lebenden Pianisten Andreas Woyke.

In Kooperation mit der Austrian-Russion-Asian Culture Association und den Rotary-Clubs Graz-Umgebung Nord und Graz-Süd war er im Grazer Stefaniensaal beim Charity-Konzert mit dem Russischen Philharmonischen Kammerorchester „Klassika“ zu hören. Unter Dirigent Adik Abdurachmanov genossen das Publikum ein fulminantes Konzert, das die Zuhörer begeistert: „Andreas Woyke vergisst neben seiner Virtuosität nie auf das Wesentliche in der Musik – nämlich Gefühle spüren zu lassen und jeden Ton aus dem Herzen zu spielen.'“ So gab er etwa W.A. Mozarts „Konzert für Klavier und Orchester, Nr 20, d-Moll, KV 466“ oder S.W. Rachmaninows „3 Préludes aus op. 23“ zum Besten.

Aber auch der Pianist selbst konnte mit dem Abend zufrieden sein: „Es war ein tolles Konzert mit einem enthusiastischem Publikum. Mit dem Reinerlös – rund 7.000 Euro – unterstützen wir die Durchführung der Special Olympics 2017 in Schladming.“