05

Neue Homepage: www.brustgesundheit.at

Neue Homepage: www.brustgesundheit.at

Dank der unentgeltlichen Unterstützung aller Beteiligten (im Bild Sängerin Barbara Wallner), konnte die Kampagne hochwertig und professionell umgesetzt werden.

Dank der unentgeltlichen Unterstützung aller Beteiligten (im Bild Sängerin Barbara Wallner), konnte die Kampagne hochwertig und professionell umgesetzt werden.

Friederike Mautner Markhof, Vorsitzende und Gründerin der Gemeinnützigen Privatstiftung für Brustgesundheit

Friederike Mautner Markhof, Vorsitzende und Gründerin der Gemeinnützigen Privatstiftung für Brustgesundheit

Unterstützen wir die Brustkrebsforschung!

Montag, 30. Januar 2017

Brustkrebsforschung hilft, Leben zu retten.

Die Gemeinnützige Privatstiftung für Brustgesundheit hat eine Vision: Bis 2030 soll niemand mehr an Brustkrebs sterben. Wie sie das erreichen will? Mittels gezielter Durchführung ausgewählter Forschungsprojekte auf diesem Sektor.

Um die Bedeutung der Forschung in diesem Kontext bewusst zu machen, Spendengelder zu lukrieren und so sicherzustellen, dass diese weiterhin unterstützt werden kann, entstand nun mit Hilfe der Agentur Reichl und Partner eine Kampagne.Geworben wird in TV, Print, Radio, Online und Facebook sowie über eine neu gestaltete Homepage.

Dank der unentgeltlichen Unterstützung aller Beteiligten – neben der Agentur Reichl und Partner sind dies u.a. die Filmproduktion PPM 2.0, dieMalerin, Schauspielerin und Sängerin Barbara Wallner, die Sprecherin Sandra Littomericzky sowiedie Tonstudios Soundtrack und Studio-e – konnte die Kampagne hochwertig und professionell umgesetzt werden.

Friederike Mautner Markhof ist Vorsitzende und Gründerin der Gemeinnützigen Privatstiftung für Brustgesundheit, die seit ihren Anfängen 2002 in innovative, wissenschaftliche Ansätze zur Unterstützung der Brustkrebsforschung in Österreich investiert. Ihr ist es ein großes Anliegen, private Unterstützer für die Forschung zu gewinnen.

Bislang ist diese Stiftung die einzige gemeinnützige Privatstiftung öffentlichen Rechtsdes Landes, die sich ausschließlich mit dem Thema Brustgesundheit beschäftigt und sogar die einzige im deutschsprachigen Raum, deren Gelder zu 100 % in die Forschung fließen.

Warum dieprivate Unterstützung für die Forschung so wichtig ist:

  1. Nur wenn man den Brustkrebs besser versteht, kann man ihn auch besiegen – Brustkrebsforschung kann also wirklich Leben retten.
  2. Doch Forschung ist aufwendig und kostspielig – und wird immer teurer.
  3. Staatliche Forschungsunterstützungen reichen längst nicht mehr aus, um alle wichtigen Projekte zu fördern.
  4. Darum müssen hier private Institutionen wie die Gemeinnützige Privatstiftung für Brustgesundheit einspringen, um die Forschungsleistung aufrechtzuerhalten.

Falls auch Sie einen wertvollen Beitrag leisten möchten, können Sie als Privatperson oder Unternehmen eine Geldspende tätigen oder als Betroffene/r an klinischen Studien teilnehmen. Denn nur gemeinsam wird es uns gelingen, diese heimtückische Krankheit zu besiegen.

Egal, für welche Art der Hilfe sie sich entscheiden, die Gemeinnützige Privatstiftung für Brustgesundheit freut sich über jeden Beitrag!

Mehr auf www.brustgesundheit.at.

IBAN: AT93 2011 1860 8168 1400
BIC: GIBAATWWXXX