disney-die-schoene-und-das-biest-foto-05-credit-thommy-mardo

Sprechende Kerzenleuchter, verzauberte Stehuhren und singende Teekannen: Disney Die Schöne und das Biest besticht mit seinen Zauberwelten und Magie, mit Fantasie und Empfindsamkeit sowie mit den für Disney so typischen, liebevoll gestalteten Charakteren - und nicht zuletzt durch seine hinreißende Musik. Foto: Thommy Mardo

Mehrfach Oscar- und Grammy-prämiert, verleiht die Musik dem Musical mit einfühlsamen Titeln wie Märchen schreibt die Zeit seinen unvergleichlichen romantischen Glanz und entführt das Publikum zusammen mit sprechenden Kerzenleuchtern, verzauberten Stehuhren und singenden Teekannen in jene fantastische Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt. Eine Reise, die in der Inszenierung des Budapester Operetten- und Musicaltheaters so traumhaft gelingt wie selten. Foto: Stefan Malzkorn

Mehrfach Oscar- und Grammy-prämiert, verleiht die Musik dem Musical mit einfühlsamen Titeln wie Märchen schreibt die Zeit seinen unvergleichlichen romantischen Glanz und entführt das Publikum zusammen mit sprechenden Kerzenleuchtern, verzauberten Stehuhren und singenden Teekannen in jene fantastische Welt, die unendlich viel Stoff zum Träumen und Lachen birgt. Eine Reise, die in der Inszenierung des Budapester Operetten- und Musicaltheaters so traumhaft gelingt wie selten. Foto: Stefan Malzkorn

Disney Die Schöne und das Biest in der Grazer Oper

Mittwoch, 31. Mai 2017

28. Juni bis 09. Juli 2017

Das Märchen um die schöne Belle und den gefühlskalten Prinzen, der von einer Fee in ein unansehnliches Biest verwandelt wurde und nur durch die Liebe erlöst werden kann, verspricht ein unvergessliches Erlebnis für alle, die sich von der Magie einer der romantischsten Liebesgeschichten aller Zeiten betören lassen möchten: Belle lebt mit ihrem Vater Maurice, einem glücklosen Erfinder, in einem kleinen französischen Dorf. Die bücherverschlingende Außenseiterin, vom eitlen Muskelprotz Gaston umworben, träumt davon, aus der Enge dieses Lebens auszubrechen. Eines Tages stößt Maurice in der Tiefe des Waldes auf ein längst vergessenes Schloss und seine verwunschenen Bewohner: ein hässliches Biest und eine liebevolle Dienerschaft, unter ihnen Madame Pottine, die resolute Teekanne, und der charmante Kerzenständer Lumière. Als das Biest Maurice in seine Gewalt bringt, bietet sich ihm Belle mutig zum Austausch für ihren Vater an. Damit bringt sie den gewitzten Dienern unerwartet Hoffnung. Sofort schmieden Lumière, Madame Pottine und Herr von Unruh Verkupplungspläne, um den Fluch über das Schloss mit der Liebe zwischen Belle und dem Biest zu brechen. Aber so schnell ist aus dem Ungeheuer kein Gentleman gemacht – und da ist noch der eifersüchtige Gaston. Doch die Zeit zur Versöhnung wird knapp: Der Zeitmesser der Fee – eine langsam verblühende rote Rose – hat nur noch zwei letzte Blütenblätter …

Disney Die Schöne und das Biest, 28.06.2017 – 09.07.2017, Grazer Oper

Termine:
Mi, 28.06.2017 19.30 Uhr
Do, 29.06.2017 19.30 Uhr (Premiere)
Fr, 30.06.2017 19.30 Uhr
Sa, 01.07.2017 15.00 + 19.30 Uhr
So, 02.07.2017 15.00 + 19.30 Uhr
Di, 04.07.2017 19.30 Uhr
Mi, 05.07.2017 19.30 Uhr
Do, 06.07.2017 19.30 Uhr
Fr, 07.07.2017 15.00 + 19.30 Uhr
Sa, 08.07.2017 15.00 + 19.30 Uhr
So, 09.07.2017 15.00 Uhr