20170511-IMG_0218 klein Logo

Sisi ist als Wachsfigur von Madame Tussauds nach Graz gereits, um ein Tattoo von Mario Barth zu erhalten. Sie erhält ihr neues Tattoo auf der linken Schulter. Dort saß – wie man heute weiß – tatsächlich eine Tatäowierung.

Arabella Kruschinski, Geschäftsführerin von Madame Tussauds Wien mit Sisi und Mario Barth.

Arabella Kruschinski, Geschäftsführerin von Madame Tussauds Wien mit Sisi und Mario Barth.

Sisi-Fan Marisa Ortner erhielt ebenfalls live eine Tätowierung des Anker-Motives von der Hand des Künstlers.

Sisi-Fan Marisa Ortner erhielt ebenfalls live eine Tätowierung des Anker-Motives von der Hand des Künstlers.

Auch Kicker von Sturm Graz ließen sich das Event nicht entgehen ... Fotos: Heimo Ruschitz

Auch Kicker von Sturm Graz ließen sich das Event nicht entgehen ... Fotos: Heimo Ruschitz

Mario Barth tätowiert Kaiserin Sisi

Freitag, 12. Mai 2017

Wohin hätte Kaiserin Elisabeth (1837-1898) sich mit ihrem geheimen Wunsch nach einem Tattoo gewandt, würde sie heue noch leben? Ohne Zweifel hätte sie für ihren Körperschmuck den Besten gewählt. Mario Barth, Tattoo-Ikone aus Graz, hat den Hollywood- und Musikadel mit seinen Kreationen verziert. Für Sisi, die als Wachsfigur nach Graz gereist ist, hat er ein klassisches Motiv in zeitgenössischer Ästhetik interpretiert.

Sisis Reise nach Graz ist eine Referenz an den 180. Geburtstag der legendären Kaiserin, die Madame Tussauds Wien mit ihrem Sisi Uncovered Experience von einer völlig neuen Seite zeigt. In einem Live-Act applizierte der Künstler der Wachs-Schönheit von Madame Tussauds Wien einen Anker. „Der Grazer Tattoo-Künstler hat uns mit seinen außergewöhnlichen Motiven und Farben begeistert. Und so bekommt unsere Sisi einen echten Mario Barth“, freut sich Arabella Kruschinski, Geschäftsführerin von Madame Tussauds Wien.

... großer Andrang in seinem Studio in der Grazer Innenstadt.

Der Anker, mit dem Mario Barth Sisis linke Schulter verziert hat, war zu Elisabeths Zeiten auch Todessymbol und fand sich als Verzierung von Grabsteinen. In einem ihrer Gedichte stehen Sehnsucht nach dem Meer und der Tod Seite an Seite: „Und wenn ich einmal sterben muss, dann legt mich an den Strand, dass auch mein letzter Blick noch sei aufs teure Meer gewandt.“ (Das poetische Tagebuch. 2013)

Im Anschluss an die Verschönerung der Wachsfigur von Sisi durfte Mario Barth dann auch an einem „echten Menschen“ Hand anlegen: Sisi-Fan Marisa Ortner erhielt ebenfalls live eine Tätowierung des Anker-Motives von der Hand des Künstlers. Sie reiht sich damit in die Reihe zahlreicher Persönlichkeiten ein, die einen echten Barth auf der Haut tragen – wie etwas Lenny Kravitz, Sylvester Stallone, Tommy Lee oder Usher, um nur einige zu nennen. Über 200 internationale Preise hat der Künstler mit Farbe und Nadel für seine Arbeiten bereits gewonnen.