Wirtschaftsbund MC Veranstaltung Zukunftgespräche, Autonomes Fahren, 02.05.2017 copyright by Foto Fischer, Herrengasse 7 ( Altstadtpassage ),  8010 Graz, Tel.: 0043/ 316/ 82 53 22,  Fax DW4,
e-mail :

v.l.: AC-Styria-Geschäftsführer Wolfgang Vlasaty, TU-Vizerektor Horst Bischof, MC-Vorsitzender Andreas Zakostelsky, SFL-Chef Höllwart und Werner Ressi (Energie Steiermark). Foto: Fischer

Steiermark gibt mit „Autonomem Fahren“ anständig Gas

Freitag, 05. Mai 2017

Einsteigen und per Knopfdruck ans Ziel kommen. Schlafend in die Arbeit fahren – ohne Chauffeur. Was für viele Menschen noch ein wenig nach Science-Fiction klingt, hat längst begonnen. Die ersten selbstfahrenden Fahrzeuge sind bereits auf steirischen Straßen unterwegs. Ein guter Grund, um sich mit diesem Top-Wirtschaftsthema im Rahmen eines MC-Zukunftsgespräches auseinanderzusetzen.

Im nagelneuen Science Tower Graz diskutierte auf Einladung vom MC-Steiermark Vorsitzenden Andreas Zakostelsky eine hochkarätige Runde zur Zukunft des Autofahrens. Nach einem Einstiegs-Referat von Horst Bischof, Vizerektor für Forschung an der TU Graz, debattierten Johann Höllwart, CEO und Eigentümer der SFL technologies GmbH, Werner Ressi, Leiter Strategie und Prokurist der Energie Steiermark AG und Wolfgang Vlasaty, Geschäftsführer des ACstyria Autocluster spannende Aspekte rund um die Zukunft des Autofahrens.

„Wir wollen mit unseren Zukunftsgesprächen stets innovative Themen im Bereich Wirtschaft, Gesellschaft und Politik behandeln. Welches Thema liegt da in der Steiermark – dem Automobil und Innovationsland schlechthin – mehr auf der Hand, als autonomes Fahren“, so Andreas Zakostelsky.

Die rund 50 Gäste aus Wirtschaft und Gesellschaft bekamen vor Ort spannende Ausführungen zum Entwicklungsstand im Bereich selbstfahrende Fahrzeuge zu hören. Vorgestellt wurde auch eine absolute Neuigkeit: das Projekt Alp-Lab. Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss mehrerer Unternehmen – dazu gehören Magna, AVL-List, Virtual Vehicle, Joanneum Research und die Technischen Universität Graz, die das Projekt koordiniert, erklärte Horst Bischof. Ziel sei es, die erste österreichische Testregion für autonomes Fahren in der Steiermark zu verwirklichen – wie es sie in anderen Ländern bereits gibt.