20170607-IMG_5434 klein Logo

Feierliche Eröffnung des BergeSeen Trail auf der "Katrin", dem Hausberg von Bad Ischl.

LH-Stv. Michael Strugl (Oberösterreich), Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl (Steiermark ) und Landeshauptmann Wilfried Haslauer (Salzburg).

LH-Stv. Michael Strugl (Oberösterreich), Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl (Steiermark ) und Landeshauptmann Wilfried Haslauer (Salzburg).

v.l.: Ernst Kammerer (GF Tourismusverband Ausseerland-Salzkammergut), Narzissenprinzessin Maria Benischek und Peter Kapelari (Österreichischer Alpenverein, Leitung Hütten, Wege und Kartographie).

v.l.: Ernst Kammerer (GF Tourismusverband Ausseerland-Salzkammergut), Narzissenprinzessin Maria Benischek und Peter Kapelari (Österreichischer Alpenverein, Leitung Hütten, Wege und Kartographie).

LR Barbara Eibinger-Miedl mit Michael Spechtenhauser, Geschäftsführer Salzkammergut Tourismus.

LR Barbara Eibinger-Miedl mit Michael Spechtenhauser, Geschäftsführer Salzkammergut Tourismus.

Aufi, obi, umi, eini

Donnerstag, 08. Juni 2017

Salzkammergut BergeSeen Trail eröffnet

Schon hohe Herrschaften wie Erzherzog Johann oder Kaiserin Elisabeth haben es durchwandert, Forscher wie Friedrich Simony, Dichter und Schriftsteller wie Nikolaus Lenau, Maler wie Ferdinand Georg Waldmüller, Musiker und Komponisten wie Johannes Brahms. Ob sie jemals daran gedacht haben, mit dem Wandern im Salzkammergut einfach nicht mehr aufzuhören? Von einem See zum nächsten zu gehen und gleich weiter zum übernächsten? Tag für Tag dem Ufer entlang, immer am glasklaren Wasser? Wochenlang durch stille Waldtäler, über sonnige Almwiesen und auf Berge, die schon die Vorfreude auf das nächste Ziel anfachen?

Nun wurde mit dem Salzkammergut BergeSeen Trail der erster Weitwanderweg im Salzkammergut aus der Taufe gehoben: 350 Kilometer in 20 Tagesetappen, wo es einen Gesamthöhenunterschied von 148.850 Metern zu überwinden gibt. Nicht ganz so viel waren es dann für die rund 300 geladenen Gäste, welche mit der Seilbahn von Bad Ischl aufi auf die „Katrin“ zur feierlichen Eröffnung unterwegs waren. Mit dabei auch die Tourismuslandesräte der drei Bundesländer: Michael Strugl (Oberösterreich), Barbara Eibinger-Miedl (Steiermark ) und Wilfried Haslauer (Salzburg).

LR Barbara Eibinger-Miedl verwies in ihrer Ansprache darauf, dass man in der Steiermark ja bereits einen Weitwanderweg habe. „Vom Gletscher bis zum Wein“ verläuft dieser vom ewigen Eis am Dachstein bis ins steirische Weinland und stoßt im Bereich der Tauplitz nun eben auf den Salzkammergut BergeSeen Trail.

Realisiert wurde der BergeSeen Trail als Gemeinschaftsprojekt der Tourismusverbände der Region und der Salzkammergut Tourismus-Marketing GmbH mit dem Österreichischen Alpenverein und den Naturfreunden Salzkammergut. Auf durchgehend mit dem Logo des Salzkammergut BergeSeen Trails gekennzeichneten Wegen verbindet er nicht weniger als 35 Seen – das ist wohl einzigartig in der Welt der Fernwanderrouten. Klettersteige sind dabei nicht zu überwinden, aber doch einige kurze, ausgesetzte Felspassagen, die Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und entsprechend robustes Schuhwerk erfordern. Die meisten Etappen enden in Orten mit bester touristischer Infrastruktur und guten Nächtigungsmöglichkeiten, einzelne Strecken führen aber auch zu einsam gelegenen Gasthöfen oder alpinen Schutzhütten, die Bergromantik garantieren.

KLIPP war bereits auf einer Etappe des BergeSeen Trails unterwegs. Mehr dazu lesen Sie in der kommenden Printausgabe unserers Magazins. Mit dabei war auch Michael Spechtenhauser, dem Geschäftsführer von Salzkammergut Tourismus. Er ist quasi der „Vater“ dieses Weitwanderweges. „Vor zwei Jahren hatte ich die die Idee, die Wanderwege im Salzkammergut zum BergeSeen Trail zu verbinden – nach dem Motto: Aufi, obi, umi, eini …“