Bild 1

Die neue steirische Weinkönigin Katja I. (m.) mit den Weinhoheiten Maria (l.) und Lisa (r.) sowie mit Präsident Franz Titschenbacher. Fotos: LK/Musch

Die Weinhoheiten Maria, Katja I. und Lisa. Mit im Bild Präsident Franz Titschenbacher (2.v.r.), Weinbaudirektor Werner Luttenberger (l.) und Obmann des Landesweinbauverbandes Johann Dreisiebner (r.).

Die Weinhoheiten Maria, Katja I. und Lisa. Mit im Bild Präsident Franz Titschenbacher (2.v.r.), Weinbaudirektor Werner Luttenberger (l.) und Obmann des Landesweinbauverbandes Johann Dreisiebner (r.).

Die Steiermark hat neue Weinhoheiten

Donnerstag, 13. Juli 2017

Am 18. August 2017 werden die neuen Weinhoheiten bei der Eröffnung der Steirischen Weinwoche in Leibnitz gekrönt. Katja I. heißt die neue Weinkönigin. Sie und ihre Hoheiten Lisa und Maria wurden von einer achtköpfigen Jury, bestehend aus Tourismus- und Weinexperten, als neue Weinhoheiten für die kommenden zwei Jahre gewählt.

Katja I. heißt mit bürgerlichem Namen Katja Silberschneider und kommt aus Eichberg Trautenburg bei Leutschach. Katja (21) stammt von einem Weinbaubetrieb der sich auch mit der Klapotetzerzeugung beschäftigt, und studiert derzeit am Campus 02 – International Marketing & Sales Management. Als Steirische Weinhoheit möchte sie die unglaublichen Facetten und Eigenschaften des Steirischen Weines den Leuten näher bringen.

Maria Jöbstl (22) stammt vom Weingut Jöbstl in Gamlitz beziehungsweise Sankt Georgen an der Stiefing. Sie hat die Handelsakademie Leibnitz absolviert und studiert seit 2013 an der Karl-Franzens-Universität Graz Mathematik und Geographie für das Lehramt. Theoretisches und praktisches Wissen zum Thema Wein eignete sie sich an der Weinakademie Österreich an, wo sie das Basisseminar und das Aufbauseminar I – Weinland Österreich besuchte und erfolgreich absolvierte.

Lisa Peinsipp (20) stammt von einem Weinbaubetrieb aus Schattauberg, Gemeinde Ilztal, in der Nähe von Gleisdorf. Sie hat im letzten Jahr die HBLA für Wein- und Obstbau Klosterneuburg absolviert und arbeitet derzeit am elterlichen Betrieb mit. Als Weinhoheit ist es für sie eine große Ehre den Steirischen Wein zu repräsentieren und die Liebhaber und Konsumenten des Steirischen Weines auf die großen Qualitäten des Steirischen Weines aufmerksam zu machen.

„Die neuen steirischen Weinhoheiten werden in den nächsten zwei Jahren im In- und Ausland Botschafterinnen für den steirischen Wein und das Weinland Steiermark sein. Sie werden bei unzähligen öffentlichen Auftritten die Werbetrommel für den steirischen Wein rühren“, betonte Landwirtschaftskammer Präsident Franz Titschenbacher bei der Vorstellung der neuen Weinhoheiten und gratulierte ihnen zu diesem majestätischen Amt.