© Manfred Lach; Scheckübergabe: Odilien-Institut-Direktor Rudolf Zangl (zweiter von links vorne) freute sich über das tolle Ergebnis der Charity 2017. Übergeben wurde der Scheck vom Organisator des Turnieres Herrn Gerhard Kroell und von Vertreter/innen der Flightsponsoren.

© Manfred Lach; 
Bruttowertung: Immola Projektentwicklung mit Johann Tarbauer, Oskar Simmet,
Peter Ausserhofer und Markus Lampesberger. Umrahmt vom Geschäftsführer des
Odilien-Instituts Rudolf Zangl (links außen) und Geschäftsführer des Grazer Golfclub Thalersee Harald Rodler (rechts außen)

© Manfred Lach; Bruttowertung: Immola Projektentwicklung mit Johann Tarbauer, Oskar Simmet, Peter Ausserhofer und Markus Lampesberger. Umrahmt vom Geschäftsführer des Odilien-Instituts Rudolf Zangl (links außen) und Geschäftsführer des Grazer Golfclub Thalersee Harald Rodler (rechts außen)

© Manfred Lach;
Nettowertung: Kleine Zeitung mit Thomas Harg, Harald Käfer, Philipp Edelsbrunner
und Klaus Edelsbrunner. Umrahmt vom Geschäftsführer des Odilien-Instituts Rudolf Zangl (links
außen) und Geschäftsführer des Grazer Golfclub Thalersee Harald Rodler (rechts
außen)

© Manfred Lach; Nettowertung: Kleine Zeitung mit Thomas Harg, Harald Käfer, Philipp Edelsbrunner und Klaus Edelsbrunner. Umrahmt vom Geschäftsführer des Odilien-Instituts Rudolf Zangl (links außen) und Geschäftsführer des Grazer Golfclub Thalersee Harald Rodler (rechts außen)

© Manfred Lach;
Sonderwertung Nearest to the pin Herren: Cristian Wolfart aus dem Team
Energie Steiermark als jüngster Teilnehmer der Charity umrahmt mit Rudolf Zangl (links) und Harald Rodler

© Manfred Lach; Sonderwertung Nearest to the pin Herren: Cristian Wolfart aus dem Team Energie Steiermark als jüngster Teilnehmer der Charity umrahmt mit Rudolf Zangl (links) und Harald Rodler

Odilien-Golf-Charity: Tolles Ergebnis

Donnerstag, 03. August 2017

Im Rahmen der 6. Odilien Golf Charity 2017 wurde vor kurzem am Grazer Golfclub Thalersee mit Hilfe der Flightsponsoren und zahlreicher Spender und Spenderinnen ein Reinerlös von EUR 11.000,- für das Odilien-Institut erspielt.

Ein Ergebnis, das den Direktor und Geschäftsführer des Odilien-Institutes, Mag. Rudolf Zangl, sehr erfreute. „Der großartige Einsatz von sozial engagierten Firmen und Menschen ermöglicht es uns, Projekte umzusetzen, die über eine reine Regelfinanzierung nicht machbar wären.“ meinte Mag. Rudolf Zangl, Geschäftsführer des Odilien-Institutes. Er dankte allen Mitwirkenden für dieses Ergebnis aus ganzem Herzen und erläuterte, dass man nunmehr die ersten baulichen Maßnahmen für die Erneuerung der bereits bestehenden behindertengerechten Garten und Spielgeräte im Odilien-Institut in Angriff nehmen könne.

Bei kühlem und regnerischem Wetter, aber bei bester Stimmung, wurde die fabelhafte Summe von 78 Spielern und Spielerinnen erzielt, die die Flightsponsoren zum Turnier eingeladen hatten: Ara plus+, Art & Fashion Team mit Bürozentrum A. Händler, baumgartner & grienschgl Wirtschaftsprüfer und Steuerberater, Capital Bank, Energie Steiermark, Feld 38, Hammerl-Bewo Immobilienberater, Immola Projektentwicklung, Kem Montage, Kronen Zeitung, Lafarge Zementwerke, My Premium Pellets mit Schachner & Partner Wirtschaftsprüfung und Steuerberatung, Madison Werbeagentur, Post AG, Raiffeisen-Landesbank Steiermark sowie Weekend Magazin.

Ein großer Dank geht an den Getränkesponsor Brauunion sowie an alle, die mit Sach- und Geldspenden die Charity unterstützt haben. Moderiert wurde die Abendveranstaltung von Michael Wanz, musikalisch begleitet von der Band „Lutrio“ der Kunstuniversität Graz. Im Rahmen der amerikanischen Versteigerung wurden ein Urlaubsgutschein für Lignano (beigestellt von Antenne Steiermark) und als Hauptpreis ein Wochenende im luxuriösen Feriendomiziel Papileon, zur Verfügung gestellt von Michael und Claudia Schenk (Kinderwunsch Institut Dr. Schenk in Dobl), verlost. An zwei besonderen Löchern gab es zusätzliche Aktivitäten mit Spendenmöglichkeit: Beim „Sturm auf die Bastille“ (Französischer Nationalfeiertag am 14. Juli) wurde Schaumwein an die Teilnehmer/innen, gesponsert von Schaeffers, ausgeschenkt. Mit Simulationsbrillen, bei einem weiteren Loch, konnten sich die Spieler/innen von unterschiedlichen Formen einer Sehbehinderung ein Bild machen. Jüngster Spieler beim Turnier (aus dem Flight der Energie Steiermark) war Cristian Wolfart aus dem Kids Team des Landeskader des Steirischen Golfverbandes, der gleich die Sonderwertung „Nearest to the pin Herren“ gewonnen hatte.

Das Odilien-Institut widmet sich seit 1881 lebensbegleitend der Beratung, Ausbildung und Betreuung von Menschen mit Sehbehinderung oder Blindheit. In Zeiten knapper werdender öffentlicher Mittel ist das Institut verstärkt auf Spenden von Firmen und Privatpersonen angewiesen, um Projekte und Anschaffungen durchführen zu können, die das Leben von Menschen mit Behinderungen lebenswerter gestalten helfen.

Weitere Informationen unter www. odilien.at