20170813-IMG_0406

Lieferten sich spannendes Duell (v.r.): Dovizioso, Marquez (93), Pedrosa (26).

Andrea Dovizioso gewann vor den beiden Honda-Piloten Marc Marquez und Dani Pedrosa.

Andrea Dovizioso gewann vor den beiden Honda-Piloten Marc Marquez und Dani Pedrosa.

Der Italiener Andrea Dovizioso (Ducati) kürte sich zum Spielberg-Sieger.

Der Italiener Andrea Dovizioso (Ducati) kürte sich zum Spielberg-Sieger.

Tolle Stimmung am Red Bull Ring ...

Tolle Stimmung am Red Bull Ring ...

KTM-Rider Mika Kallio sein fuhr auf den 10. Platz und untermauerte damit die aufsteigende Tendenz von KTM Factory Racing

KTM-Rider Mika Kallio sein fuhr auf den 10. Platz und untermauerte damit die aufsteigende Tendenz von KTM Factory Racing

Spannend bis zur letzten Sekunde

Sonntag, 13. August 2017

Dovizioso holt sich Sieg bei MotoGP in Spielberg

Es war ein wahrer Thriller, den die MotoGP-Fans am Red Bull Ring in Spielberg zu sehen bekamen. WM-Leader Marc Marquez lieferte sich beim NeroGiardini Motorrad Grand Prix von Österreich ein spannendes Duell mit dem Ducati-Fahrer Andrea Dovizioso. Erst in der letzten Kurve fiel die Entscheidung zugunsten des Italieners. Dritter am Podest wurde der Spanier Dani Pedrosa.

Der Renn-Sonntag hüllte den Red Bull Ring erneut in eine unbeschreibliche Stimmung mit zehntausenden Fans, die sich von der Faszination MotoGP mitreißen ließen. Was auf der Rennstrecke passierte, war an Spannung nicht zu überbieten.

Triumph für Ducati im Herzschlag-Finale
Andrea Dovizioso krönte sich zum Sieger und ist damit der neue König vom Spielberg, gefolgt von Marc Márquez und Dani Pedrosa. Ducati oder Honda, das war die große Frage vor dem Rennen und auch währenddessen, denn das Führungstrio lieferte sich einen spannenden Schlagabtausch – mit bis zu fünf Überholmanövern in einer Runde – bei dem es um nur wenige Zehntel ging. Kurz vor Ende trennten die ersten beiden Fahrer nur 0,159 Sekunden. In den letzten beiden Kurven lieferten sich der Spanier und der Italiener noch das Duell des Jahres: Marc Márquez bewies einmal mehr seine unbedingte Angriffslust und sensationelle Motorradbeherrschung, weit über jedem Limit. Doch am Ende siegte (für viele wenig überraschend) Andrea Dovizioso. Ducati und der Red Bull Ring: Das ist eben doch Amore.

„Es war sehr schwierig an diesem Wochenende. Wir hatten Probleme mit den Reifen. Aber ich hatte heute ein super Bike, vielen Dank an das Team. Es war ein harter Fight mit Marc, aber am Ende konnte ich früher beschleunigen und bin als Erster über die Ziellinie“, so der überglückliche Sieger Andrea Dovizioso. Und auch wenn es für Marc Marquez nicht gereicht hat, hat es ihm Spaß gemacht: „Ein unglaublicher Kampf! Ich habe wirklich gepusht, war immer wieder am Limit. Ich habe alles versucht in der letzten Runde und in der letzten Kurve alles ausgereizt.“

Stolz darf an diesem Tag auch KTM-Rider Mika Kallio sein, der mit Wildcard ins Rennen gegangen ist: Er fuhr auf den 10. Platz und untermauerte damit die aufsteigende Tendenz von KTM Factory Racing. Der Spanier Pol Espargaró musste nach einem Zusammenstoß am Start mit Defekt aufgeben. Bradley Smith landete auf der 18. Position.

Während Superstar Valentino Rossi mit abbauenden Reifen die Ziellinie als Siebenter überquerte, verbesserte Johann Zarco den Rundenrekord aus dem Vorjahr auf 1:24,312.

Fotos: Heimo Ruschitz