0001

Weltstillwoche 2017

Freitag, 06. Oktober 2017

Dass Stillen und die Ernährung mit Muttermilch für das Kind gut ist, ist inzwischen unbestritten angenommen, auch wenn es zum Teil noch großen Aufklärungsbedarf gibt, was beispielsweisedie Dauer des ausschließlichen Stillens und des Stillens überhaupt betrifft. Dass Stillen auch für die stillende Mutter große Vorteile hat, ist weit weniger bekannt.Die österreichischen Kinder-und Jugendfachärzte stehen Müttern und Eltern als kompetente BeraterInnen in Fragen der Ernährung des Säuglings zur Verfügung.

„Immer mehr KinderärztInnen arbeiten gemeinsam mit Still- und LaktationsberaterInnen an der einheitlichen, wissenschaftlich fundierten Weitergabe von Information zum Thema Stillen, um die stagnierenden Stillraten in Europa zu verbessern“, so Prof. Daniela Karall, Universitätsklinik für Kinder-und Jugendheilkunde Innsbruck, Vizepräsidentin der Österreichischen Gesellschaft für Kinder-und Jugendheilkunde, ÖGKJ.

Warum Stillen?

Die Vorteile des Stillens –für Kind UND Mutter –liegen auf der Hand und sind durch zahlreiche internationale Studien bewiesen, unter anderem senkt das Stillen bei Säuglingen die Häufigkeit von Mittelohrentzündungen und Durchfallerkrankungen, sowiedie Häufigkeit des SIDS (plötzlicher Kindstod) ebenso wie das Allergie- und Adipositas -Risiko des Kindes. Durch das Stillen als „Präventivmaßnahme“ werden damit in späterer Folge sogar die Kosten unseres Gesundheitssystems durch das  verminderte Auftreten der erwähnten Krankheiten gesenkt. Stillende Mütter senken erwiesenermaßen unter anderem ihr Risiko an Brust- und Eierstockkrebs sowie an Diabetes Mellitus Typ 2 zu erkranken.

Was ist die Weltstillwoche?

Die Weltstillwoche ist eine von der  World Alliance for Breastfeeding ActionWABA organisierte Aktionswoche. Sie gilt seit 1991 als die größte gemeinsame Kampagne aller das Stillen fördernden Organisationen, zu denen auch UNICEF und die WHO gehören, und wird jährlich in über 120 Ländern unter einem anderen Motto begangen, 2017 lautet das Motto:Sustaining breastfeeding together -Stillen fördern. In Deutschland und Österreich findet die Weltstillwoche stets in der 40. Kalenderwoche statt.

Gemeinsame Aktion

Heuer finden die Aktivitäten zur Weltstillwoche erstmals als gemeinsames Projekt des Verbandes der Still- und LaktationsberaterInnen Österreichs (VLSÖ), der Österreichischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe (OEGGG) und der Österreichischen Gesellschaft für Kinder-und Jugendheilkunde(ÖGKJ) statt.

„Die frühe Ernährung -und damit das Stillen -ist Österreichs KinderärztInnen ein großes Anliegen. Wir unterstreichen damit die Wichtigkeit der Ernährung im Säuglingsalter und die damit verbundenen positiven medizinischen Auswirkungenauf die Gesundheit von Mutter und Kind“, so Prof. Karall abschließend.