2014_04_03_IMG_6903 kopieren

Im Jahr 1994 gründete Gerhard Annawitt, heute Kommerzialrat, sein A1-Tankstellen-Unternehmen mit drei Standorten südlich von Graz.

A1_TANKSTELLEN_JULI_47_Klipp

Gerhard Annawitt: „Wir haben mit unseren 150 tüchtigen Mitarbeitern im heurigen Jahr das beste Firmenergebnis seit Gründung geschafft.“

Gerhard Annawitt: „Wir haben mit unseren 150 tüchtigen Mitarbeitern im heurigen Jahr das beste Firmenergebnis seit Gründung geschafft.“

728_GRAZ_EGGENBERG_05_©_LIPPZAHNSCHIRM_Klipp

730_GRAZ_THONDORF_01_©_LIPPZAHNSCHIRM_Klipp

A1-Tankstellen-Gründer geht in den Ruhestand

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Im Jahr 1994 gründete Gerhard Annawitt, heute Kommerzialrat, sein A1-Tankstellen-Unternehmen mit drei Standorten südlich von Graz. Nun hat Annawitt, 71, sein Unternehmen mit mittlerweile 82 Tankstellen an eine 100%ige Tochter der Socar (State Oil Company of Azerbaijan Republic) – die Socar Energy Holdings hat ihren Sitz in Zürich – verkauft. In der Schweiz ist Socar seit 2012 erfolgreich im Markt tätig und hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einem führenden Energieunternehmen entwickelt. Die staatliche Energiegesellschaft der Republik Aserbaidschan beschäftigt rund 50.000 Personen. In Österreich führt die Socar Energy Austria GmbH mit Sitz in Wien das Treibstoffgeschäft.

Über den Kaufpreis haben beide Seiten Stillschweigen vereinbart. Gerhard Annawitt: „Wir haben mit unseren 150 tüchtigen Mitarbeitern im heurigen Jahr das beste Firmenergebnis seit Gründung geschafft. Es gab mehrere Kaufinteressenten. Das Angebot von Socar war das attraktivste.“

Die Entwicklung des A1-Tankstellennetzes ist eine steirische Erfolgsstory, gibt es doch nur noch wenige „erfolgreiche Familienunternehmen“ am heimischen Treibstoffmarkt. Die A1 mit ihrem Headquarter in Graz-Thondorf ist als Markendiskonter die klare Nummer 1 in Südösterreich. „Im Durchschnitt verzeichnet die A1“, so Kommerzialrat Gerhard Annawitt, „täglich rund 27.000 Kunden.“ Die familieneigene Firmengruppe operierte bis zum Verkauf unter der Schirmherrschaft der Futura Privatstiftung. Firmengründer Gerhard Annawitt: „Socar ist sowohl für die A1 und Pronto, als auch für mich persönlich ein Idealfall. Mit dem Verkauf meines Unternehmens gebe ich dieses in die Hände eines qualitätsbewussten und innovativen Unternehmens, das dieses in meinem Sinne weiter führt.“ Bis Ende Jänner 2018 sollen alle Formalitäten im Zuge der Übernahme abgewickelt sein.

„Mit der Übernahme des Tankstellenbetreibers A1 fasst Socar Fuß im österreichischen Tankstellenmarkt“, heißt es in der Socar-Aussendung. „Vor dem Hintergrund gezielter Wachstumspläne in Europa stellt Österreich für Socar einen strategischen Zielmarkt dar. Mit A1 hat Socar einen etablierten Tankstellen- und Shopbetreiber mit einer erstklassigen Marke gefunden.“

Das Netz von A1 umfasst insgesamt 82 Tankstellen mit dazugehörigen Shops und ist in großen Teilen Österreichs präsent. In der Steiermark nimmt das Unternehmen eine führende Stellung im Tankstellenmarkt ein. Das Unternehmen beschäftigt rund 150 Mitarbeitende, welche Socar Energy Austria plant weiter zu beschäftigen.

Parallel zum Retailgeschäft von A1 übernimmt Socar auch die im Handelsgeschäft tätige Pronto Oil Mineralölhandels GmbH mit Sitz in Graz. Beide Unternehmen sind von ihrem bisherigen Eigentümer Gerhard Annawitt in den letzten Jahrzehnten zu erfolgreichen Unternehmen aufgebaut worden.

Edgar Bachmman, CEO von Socar Energy Holdings, freut sich: „Die Übernahme von A1 ermöglicht Socar seine Geschäftstätigkeiten auf Österreich auszuweiten und seine Stellung als ein führendes Energieunternehmen weiter auszubauen.“