Der "Märchenraum" lockt nicht nur neugierige Kinder an

Der "Märchenraum" lockt nicht nur neugierige Kinder an

Besucher im "Entscheidungsraum"

Besucher im "Entscheidungsraum"

Eine Fahrt auf dem Ruderboot Fotos: Werner Kmetitsch

Eine Fahrt auf dem Ruderboot Fotos: Werner Kmetitsch

Natur in Menschenhand?

Montag, 18. Dezember 2017

Multimediale Ausstellung im Landesmuseum Joanneum

Im letzten Jahr haben über 30.000 Besucher diese interaktive Präsentation im Grazer Naturkundemuseum besucht. Vor allem Familien, Schulklassen und Naturinteressierte wurden von den vielen interaktiven Wissensstationen und Spielen angezogen. Die Ausstellung nutzt Wissen, Emotion und Kreativität, um über die vielfältige Beziehung von Mensch und Natur nachzudenken und dabei den ästhetischen und bizarren Schätzen der Natur neu zu begegnen. Es ist zum Staunen, wie viele Sichtweisen das Thema Naturschutz bietet. Die von Naturparke Steiermark organisierte Ausstellung läuft nun noch bis 7. Jänner 2018 in Graz, und ist dann ab 20. April bis 28. Oktober 2018 in einer Neuinszenierung in Passail im Naturpark Almenland / Oststeiermark zu erleben.

Naturschutz braucht persönliche und emotionale Bindung

 Die Ausstellung beginnt mit einem Beziehungsangebot. Können wir uns beispielsweise der Erlebenswelt einer Kröte annähern? Können wir die Kröte als ein Gegenüber sehen, dass wir achten? Naturerfahrungen bilden ein kostbares Fundament für eine gute, emotionale Beziehung zur Natur. In der Schatzkammer der Artenvielfalt finden die Besucher/innen aktuelle Informationen über die bizarren Schätze der Natur, deren Netzwerke, Leistungen und Verlust. Ambivalente Entscheidungsmöglichkeiten sind eine große Herausforderung im Naturschutz. Einfaches Rollenspiel motiviert, sich diesem Thema zu stellen. Interaktive Stationen simulieren die Leistungen des Naturschutzes und zeigen spielerisch die unterschiedlichen Handlungsmöglichkeiten von National- und Naturparken und Natura-2000-Gebieten auf. Selbst modellierte Kulturlandschaften, das Retten von Tieren durch kooperatives Handeln, das Kennenlernen von NGO´s und die Auseinandersetzung mit globale Aspekte des Biodiversitätsverlustes und des Klimawandels bereichern das Wissen über Naturschutz in der Steiermark.

Naturschutz als Kulturaufgabe

Ziel der Ausstellung ist es, neue Sichtweisen auf den Naturschutz anzubieten und zur Reflexion anzuregen. Sie möchte Wissen, Emotion und Kreativität dazu nutzen, über ein Thema nachzudenken, das für unsere Zukunft von großer Bedeutung ist und mehr Zuwendung und Aktivität braucht. Natur und Kultur sind untrennbar miteinander verbunden. Wir Menschen sind Teil der Natur und jede unserer Handlungen wirkt sich auf sie aus.  Der Mensch wird als wesentlicher Gestalter der Natur ins Zentrum gerückt und in die Verantwortung genommen: Wie wirken sich unsere Entscheidungen aus und warum entscheiden und handeln wir wider besseres Wissen so, dass wir die Zerstörung unserer Lebensbasis riskieren? Liegt es in unserer Hand, in Zukunft die Natur so zu gestalten, dass sie dauerhaft für uns nutzbar bleibt?

Weiterführende links:

https://www.naturparke-steiermark.at//de/Veranstaltungen/Ausstellung_Natur_in_Menschenhand