kl Schwein 20180112_101141

"Hallo hier bin ich !" Berta will auf sich aufmerksam machen

Die 6 Hühner haben mit den Minischweinchen Berta und Alfons zwei neue Nachbarn bekommen.

Die 6 Hühner haben mit den Minischweinchen Berta und Alfons zwei neue Nachbarn bekommen.

„Glücksschweinchen“ für Bewohner

Dienstag, 16. Januar 2018

Senecura in Graz-Lend mit erfolgreichem Versuch

Das Minischwein Berta kommt wie ein Hündchen angerannt und richtet sich am Zaun auf zwei Pfoten stehend auf in Erwartung gestreichelt zu werden.

Die 6 Hühner – das KLIPP berichtete bereits im Juni 2017 darüber –  haben seit Oktober 2017 neue Nachbarn bekommen. 2 Göttinger Minischweine werden als Therapieschweine eingesetzt. Sie schaffen eine ausgeglichene Atmosphäre und sorgen für Abwechslung. Sie sind die neue Attraktion, sowohl für die Bewohner als auch für die Mitarbeiter, wovon einige gleich in der Früh zu allererst die Schweinderl besuchen.

„Seit meinem 17. Lebensjahr arbeite ich in stationären Pflegeheimen und ich könnte mir keinen anderen Beruf vorstellen. Unsere Tiere kommen bei  uns allen so gut an, dass wir heuer ein neues größeres Tiergehege auf dem Gelände planen. Die Therapieschweine werden vom Animal Trainingscenter Graz zusammen mit 2 Mitarbeitern trainiert. Ziel ist es, den Kontakt zu den Schweinen auch zu jenen herstellen zu können, die eine hohe Pflegestufe haben und nicht so mobil sind. Mit Berta läuft es bereits prima, nur Alfons, das Männchen, ist noch etwas zickig“, erzählt der Heimleiter Martin Manzl. „Wo immer ich hin komme, fragt man mich mittlerweile danach, wie es denn unseren Schweinen gehe.  In leitender Position habe ich jetzt natürlich die Möglichkeit, neue und kreative Ideen umzusetzen. Kreativität und ein über viele Jahre gut funktionierendes Team zeichnen unser Haus aus“, Manzl weiter.