01_Neujahrsempfang_c_Heiltherme Bad Waltersdorf

Gernot Deutsch, Fritz Rauer, Heiltherme-Diätologin Veronika Schöngrunder und Parkplatz Architekt Gerhard Kreiner

Philip Borckenstein-Quirini (GF Therme Loipersdorf), Mario Gruber (künftiger GF Thermenland Steiermark), Gernot Deutsch (GF Heiltherme Bad Waltersdorf), Fritz Rauer und Jörg Pfeifer (GF Tourismusverband)

Philip Borckenstein-Quirini (GF Therme Loipersdorf), Mario Gruber (künftiger GF Thermenland Steiermark), Gernot Deutsch (GF Heiltherme Bad Waltersdorf), Fritz Rauer und Jörg Pfeifer (GF Tourismusverband)

Max Wiesenhofer (Bezirkshauptmann HF), Sepp Hauptmann (Bürgermeister Bad Waltersdorf), Gernot Deutsch, Fritz Rauer, Hubert Lang (LT-Abgeordneter), Franz Majcen (Landtagspräsident a.D.)

Max Wiesenhofer (Bezirkshauptmann HF), Sepp Hauptmann (Bürgermeister Bad Waltersdorf), Gernot Deutsch, Fritz Rauer, Hubert Lang (LT-Abgeordneter), Franz Majcen (Landtagspräsident a.D.)

Hubert Lang, Herbert Spitzer (WKO Regionalstellenobmann Hartberg), Philip Borckenstein-Quirini

Hubert Lang, Herbert Spitzer (WKO Regionalstellenobmann Hartberg), Philip Borckenstein-Quirini

Heiltherme Bad Waltersdorf: Mehr Komfort für Gäste beim Parken

Dienstag, 23. Januar 2018

„Wir haben im neuen Jahr wieder viel vor, um dem Gast den Urlaub so angenehm wie möglich zu machen. Gesünder zu leben ist ein häufiger Neujahrsvorsatz, bei uns lässt sich dieser mit viel Genuss umsetzen und vor allem mit viel Platz“, verweist Gernot Deutsch, Geschäftsführer der Heiltherme Bad Waltersdorf beim Neujahrsempfang auf bevorstehende Investitionen. Diese bedeuten mehr Komfort für die Gäste. So wird für das Quellenhotel im Sommer ein eigenes Parkhaus mit 100 Stellplätzen errichtet. Außerdem wird der bestehende Thermen-Parkplatz komplett neugestaltet.

Gernot Deutsch über die geplanten Umbauarbeiten: „Einerseits geht es dabei um eine bessere Einteilung und breitere Stellplätze, aber auch um moderne Anforderungen wie E-Ladestellen, versperrbare Plätze für eBikes etc. Genauso wie in der neuen Heiltherme, wird auch beim Parkplatz mit Naturmaterialien wie Holz gearbeitet. Das Thema Therme wird bereits bei der Ankunft unserer Gäste erlebbar sein.“

Das Eingehen auf die die individuellen Anforderungen der Gäste und damit deren Wohlbefinden soll das Projekt der neuen TSM-Gesundheitswochen fördern. Geschäftsführer Gernot Deutsch: „Dabei lernt man von Profis, wie man langfristig gesund bleibt, Rücken- und andere Schmerzen reduziert und sich richtig ernährt. Das heilkräftige Thermalwasser verstärkt den Effekt noch zusätzlich.“ Die Spezialprogramme konzipierten Physiotherapeuten, Sport- und Ernährungswissenschaftler und medizinischen Masseure der Heiltherme Bad Waltersdorf.

Seit mehr als 30 Jahren haben die Paradeiser, Paprika und zahlreiche andere Gemüsesorten, die die Gäste im Quellenhotel Heiltherme Bad Waltersdorf genießen, ihren Ursprung nur wenige Kilometer entfernt in Bad Blumau bei „Rauers Vitaminreich“, wie der Hof sich nennt. Fritz Rauer ist Gemüsebauer aus Leidenschaft – von Gernot Deutsch auch „Mister Superfood“ genannt. „Die Heiltherme war eine von meinen ersten 3 Kunden“, erinnert sich Rauer zurück. Seitdem hat sich viel getan: Rauer hat den ersten Bio-Anbau von Gemüsesprossen im großen Stil aus dem Boden gestampft. „Man muss für Superfood nicht in die Ferne schweifen, Sprossen sind zu 100 Prozent Superfood und wachsen hier bei uns in der Steiermark. Sie sind deshalb so gesund, weil sich durch den Keimprozess die Vitamine und Mineralstoffe vervielfachen.“ Und sie sind auch ein Genuss für den Gaumen, wovon sich die Gäste im Quellenhotel Heiltherme Bad Waltersdorf Tag für Tag selbst überzeugen können.