dirty-dancing-foto-04-credit-jens-hauer

Hauptdarstellerin Anna-Louise Weihrauch (Baby): "Ich muss mich jeden Abend neu in ihn verlieben und das muss einem das Publikum auch abnehmen. Diese erste Liebe, das Kribbeln, dass musst du einfach rüber bringen – und nicht nur in die erste Reihe, sondern bis in die letzte auf den hintersten Platz.“Fotos: Jens Hauer

Anna-Louise Weihrauch und Máté Gyenei nehmen das Publikum als „Baby“ und „Johnny“ mit in den Sommer des Jahres 1963, ins Ferienresort Kellerman’s in Catskill, New. Die schüchterne Frances „Baby“ Houseman langweilt sich unter den Erwachsenen im Urlaub mit ihren Eltern, bis sie ihr Herz an den anziehenden Tanzlehrer und Showtänzer des Hotels Johnny Castle verliert.

Anna-Louise Weihrauch und Máté Gyenei nehmen das Publikum als „Baby“ und „Johnny“ mit in den Sommer des Jahres 1963, ins Ferienresort Kellerman’s in Catskill, New. Die schüchterne Frances „Baby“ Houseman langweilt sich unter den Erwachsenen im Urlaub mit ihren Eltern, bis sie ihr Herz an den anziehenden Tanzlehrer und Showtänzer des Hotels Johnny Castle verliert.

Neben den Original-Filmsongs wie „Time Of My Life“ oder „Do You Love Me“ begleiten über fünfzig weitere Titel die ersten Blicke, Annäherungsversuche und Berührungen zwischen dem attraktiven Tänzer Johnny Castle und der naiven Teenagerin Frances „Baby“ Houseman. Mambo, Merengue und kubanische Rhythmen ...

Neben den Original-Filmsongs wie „Time Of My Life“ oder „Do You Love Me“ begleiten über fünfzig weitere Titel die ersten Blicke, Annäherungsversuche und Berührungen zwischen dem attraktiven Tänzer Johnny Castle und der naiven Teenagerin Frances „Baby“ Houseman. Mambo, Merengue und kubanische Rhythmen ...

„Mein Baby gehört zu mir!“

Freitag, 19. Januar 2018

Bühnenversion von Dirty Dancing von 23. bis 25. Februar 2018 in Graz

„Mein Baby gehört zu mir!“ – bei diesem Spruch sind wohl schon Millionen von Frauenherzen auf der ganzen Welt dahin geschmolzen. 30 Jahre ist es nun her, seit Patrick Swayze als Tanzlehrer Johnny Castle das Herz von Frances „Baby“ Houseman, gespielt von Jennifer Grey, eroberte. „Dirty Dancing“ war einer der erfolgreichsten Filme der 1980er-Jahre und der romantische Kultfilm begeistert auch heute noch die Menschen.

Die Erfolgsgeschichte dieser Romanze inspirierte die Drehbuchautorin Eleanor Bergstein auch zur Schaffung einer Bühnenversion, die nicht minder erfolgreich ist. Am Londoner West End waren die Vorstellungen monatelang jeden Abend bis auf den letzten Platz ausverkauft. Und bis heute haben weltweit – von Australien, über Nordamerika, bis nach Europa – über acht Millionen Zuschauer „Dirty Dancing“ live auf der Bühne erlebt.

Von 23. bis 25. Februar 2018 haben auch die Steirer die Möglichkeit, ein Gastspiel von „Dirty Dancing – Das Original live on Tour“ in der Grazer Stadthalle, zu erleben. Anna-Louise Weihrauch und Máté Gyenei nehmen das Publikum als „Baby“ und „Johnny“ mit in den Sommer des Jahres 1963, ins Ferienresort Kellerman’s in Catskill, New. Die schüchterne Frances „Baby“ Houseman langweilt sich unter den Erwachsenen im Urlaub mit ihren Eltern, bis sie ihr Herz an den anziehenden Tanzlehrer und Showtänzer des Hotels Johnny Castle verliert.

Dirty Dancing auf der Bühne zu inszenieren, bringe natürlich immer einen gewissen Druck mit sich. „Die Erwartungen der Zuschauer sind sehr hoch. Sie kennen den Film auswendig, die Musik, die Sätze und sie erwarten sich einfach, dass wir die Rollen sehr ehrlich spielen. Wiewohl wir natürlich keine Kopie vom Film sind. Das würde auch nicht funktionieren. Wir haben schon eine gewisse Freiheit, die Rolle auch zu unserer zu machen“, betont Máté Gyenei (Johnny) im KLIPP-Gespräch. Angesprochen auf die größte Herausforderung meint Hauptdarstellerin Anna-Louise Weihrauch (Baby). „Ihn jeden Abend zu küssen“ und lacht. „Nein, im Ernst. Ich muss mich jeden Abend neu in ihn verlieben und das muss einem das Publikum auch abnehmen. Diese erste Liebe, das Kribbeln, dass musst du einfach rüber bringen – und nicht nur in die erste Reihe, sondern bis in die letzte auf den hintersten Platz.“

Neben den Original-Filmsongs wie „Time Of My Life“ oder „Do You Love Me“ begleiten über fünfzig weitere Titel die ersten Blicke, Annäherungsversuche und Berührungen zwischen dem attraktiven Tänzer Johnny Castle und der naiven Teenagerin Frances „Baby“ Houseman. Die 28 Darsteller tanzen zu Mambo, Merengue und kubanischen Rhythmen, werden zu Animateuren, Kellnern und Hotelgästen und versetzen so das Publikum mitten hinein in die weltbekannte Liebesgeschichte.

Es folgt ein Auf und Ab der Gefühle, Konflikte müssen unter den Jugendlichen wie auch zwischen den Generationen gelöst und die Schritte für den Abschlusstanz der Ferien-Saison erlernt werden. Leidenschaftliche Tanzszenen, mitreißende Songs und die emotionale Geschichte lassen das Publikum mitfiebern und das Knistern auf der Bühne hautnah nachempfinden.

Wir verlosen 2 x je zwei Tickets für die Premiere am 23. Februar in der Grazer Stadthalle (20 Uhr). Mail an isabella.hasewend@klippmagazin.at Kennwort: Dirty Dancing