SCHLADMING,AUSTRIA,23.JAN.18 - ALPINE SKIING - FIS World Cup, men, Nightrace, night slalom. Image shows ambassador Ksenija Skrilec (SLO), Anton Lang (Styria), minister Mario Kunasek, minister Juliane Bonner Strauss and governor Hermann Schuetzenhoefer (Styria). Photo: GEPA pictures/ Michael Riedler

Tolle Stimmung in Schladming: Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer mit Sportlandesrat Anton Lang beim diesjährigen Nightrace auf Planai. Fotos: GEPA pictures/Michael Riedler

Am Rande des Weltcup-Rennes traf LH Schützenhöfer unter anderem auch Andreas Gabalier.

Am Rande des Weltcup-Rennes traf LH Schützenhöfer unter anderem auch Andreas Gabalier.

Vizepräsident Manfred Schubert-Zsilavecz, der hessische Finanzminister Thomas Schäfer, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Marianne Schützenhöfer, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, die slowenische Botschafterin Ksenija Skrilec, Landesrat Anton Lang, Landesrat Christopher Drexler, IV-Präsident Georg Knill sowie WK-Präsident Josef Herk (v.l.) beim traditionellen Empfang auf der Landalm im Vorfeld des Nightrace in Schladming.

Vizepräsident Manfred Schubert-Zsilavecz, der hessische Finanzminister Thomas Schäfer, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Marianne Schützenhöfer, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer, die slowenische Botschafterin Ksenija Skrilec, Landesrat Anton Lang, Landesrat Christopher Drexler, IV-Präsident Georg Knill sowie WK-Präsident Josef Herk (v.l.) beim traditionellen Empfang auf der Landalm im Vorfeld des Nightrace in Schladming.

Nightrace in Schladming: „Olympiawürdig“

Donnerstag, 25. Januar 2018

Die 50.000 Gäste beim Nightrace in Schladming waren einmal mehr der Beweis dafür: Der Slalomhang und das Ski-Stadion mitten im Ort bieten eine einmalige Atmosphäre für Ski-Alpin-Bewerbe. Weil auch mit Flutlicht „bespielbar“, können selbst Kitzbühel oder auch Adelboden (Schweiz) nicht mithalten.

Es hat sich schon bei der WM 2013 gezeigt, dass das Ski-Stadion mit dem Fassungsvermögen von rund 20.000 Zusehern als Ziel für sämtliche alpinen Bewerbe – sowohl für Frauen wie auch für Männer – eine absolute Rarität im Skizirkus darstellt.

Daher ist es nicht abwegig, dass im Rahmen einer Kandidatur für die Olympischen Spiele 2026 Schladming als bestmöglicher Austragungsort für die Alpinen Skibewerbe genannt wird. Schon jetzt verfügt die Planai über die entsprechende Infrastruktur, es bedürfte keiner weitreichenden, zusätzlichen Investitionen.

Inwieweit die Idee einer länderübergreifenden Kandidatur und Austragung der Olympischen Spiele 2026 realistische Chancen hätte, wird sich erst zeigen. Eines steht aber fest: Schladming zeigt mit dem jetzt schon legendären Nightrace, in welchem Ausmaß die Mobilisierung von Skifans möglich ist, wenn das Rundherum passt.

Diese Top-Veranstaltung ist eine perfekte Werbung das Sportland Steiermark und Österreich, wie sich die Verantwortlichen zur Recht darüber freuen.