klein Nora Schmid 8

Intendantin der Oper Graz Nora Schmid freut sich über die zwei Nominierungen. Sie hat Ende letzten Jahres ihren Vertrag bei der Oper Graz um 3 Jahre verlängert.

Oper Graz mit zwei Nominierungen

Dienstag, 30. Januar 2018

International Opera Awards 2018

Nach einer Nominierung im Jahr 2015 freut sich die Oper Graz dieses Mal gleich über zwei Nennungen auf der Shortlist der International Opera Awards: Zum einen als bestes Opernensemble neben der Bayerischen Staatsoper (München), La Fenice (Venedig), Lyric Opera of Chicago, Opera North (Leeds) und Teatro Real (Madrid) und zum anderen für die beste Gesamtaufnahme einer Oper auf CD für Bohuslav Martinůs Werk „Die Griechische Passion“ neben „Theatre of the World“ (Andriessen), „Les Troyens“ (Berlioz), „Armide“ (Lully), „Uthal“ (Méhul) und „Lohengrin“ (Wagner).

Die Oper „Die Griechische Passion“ greift das Flüchtlingsthema auf – die Vertreibung von Griechen durch Türken. „Mir ist es wichtig, auch Stücke wiederzubeleben, die bisher unbekannter waren oder eine gesellschaftliche Relevanz mit aktuellem Bezug und mit unserem alltäglichen Leben zu tun haben“, betont Nora Schmid, geschäftsführende Intendantin der Oper Graz.
Eine internationale Jury ermittelte unter dem Vorsitz von John Allison, Chefredakteur beim Opera Magazin und Musikkritiker beim Daily Telegraph, die Finalisten auf sechs Kontinenten in 30 Ländern. Die Preisverleihung findet am 9. April 2018 im London Coliseum statt.