IMG_0303

Mittlerweile liefert Playnick in 65 Länder und exportiert den weltberühmten klassischen Klang unseres Musiklandes Österreich in die ganze Welt. Zu den Produkten zählen Mundstücke und Kunststoffblätter für B-Klarinette, Es-Klarinette, Bassetthorn und Bassklarinette sowie Sopran-, Alt-, Tenor- und Bariton-Saxophon.

Firmengründer Nick Kückmeier: "Der Aufbau einer Klarinette ist äußerst komplex. Mundstück und Blatt sind die Schwingungserzeuger. Und diese Komponenten müssen gut aufeinander abgestimmt sein, damit sie ihren vollen Klangcharakter entfalten."

Firmengründer Nick Kückmeier: "Der Aufbau einer Klarinette ist äußerst komplex. Mundstück und Blatt sind die Schwingungserzeuger. Und diese Komponenten müssen gut aufeinander abgestimmt sein, damit sie ihren vollen Klangcharakter entfalten."

Angesiedelt in Höf-Präbach in der Gemeinde Eggersdorf bei Graz hat man sich bei Playnick auf die Bearbeitung und Herstellung hochwertiger Mundstücke für Klarinette und Saxophon spezialisiert.

Angesiedelt in Höf-Präbach in der Gemeinde Eggersdorf bei Graz hat man sich bei Playnick auf die Bearbeitung und Herstellung hochwertiger Mundstücke für Klarinette und Saxophon spezialisiert.

Plastik macht die Musik

Mittwoch, 31. Januar 2018

Was haben die Wiener und Berliner Philharmoniker, das Royal Concertgebouw-Orchestra Amsterdam, die New York Philharmonics und das Sydney Symphony Orchestra gemeinsam? Deren Top-Künstler seit Jahren zählen zu den Kunden des steirischen Unternehmens Playnick. Angesiedelt in Höf-Präbach in der Gemeinde Eggersdorf bei Graz hat man sich dort auf die Bearbeitung und Herstellung hochwertiger Mundstücke für Klarinette und Saxophon spezialisiert.

Der Aufbau einer Klarinette ist äußerst komplex. Mundstück und Blatt sind die Schwingungserzeuger. Und diese Komponenten müssen gut aufeinander abgestimmt sein, damit sie ihren vollen Klangcharakter entfalten. Das sehr aufwendig zu bearbeitende und sich ständig verändernde Rohrblatt aus Holz wurde bei Playnick durch ein Blatt aus Kunststoff ersetzt. Firmengründer Nick Kückmeier hatte die Idee dazu: „Dieses ermöglicht eine unglaubliche Stabilität im Gegensatz zum Holz, das sich durch seinen natürlichen Wuchs ständig verändert und es dem Musiker fast unmöglich macht, dem Instrument ohne vorherige Bearbeitung des Blattes einen schönen und angenehmen Ton zu entlocken.“

Mittlerweile liefert Playnick in 65 Länder und exportiert den weltberühmten klassischen Klang unseres Musiklandes Österreich in die ganze Welt. „Zu unseren Produkten zählen Mundstücke und Kunststoffblätter für B-Klarinette, Es-Klarinette, Bassetthorn und Bassklarinette sowie Sopran-, Alt-, Tenor- und Bariton-Saxophon“, so Kückmeier.

Voraussichtlich ab April dieses Jahres startet Playnick selbst mit der Produktion der Kunststoffblätter. „Mit diesem Vorhaben und der Realisierung von eigen erzeugten Kunststoffblättern für Klarinette und Saxophon sind wir weltweit das erste Unternehmen, das Mundstücke, Blattschrauben und Kunststoffblätter in komplett selbstständiger Erzeugung fertigt. Damit können wir Profi- und ambitionierten Amateurmusikern abgestimmte Systeme anbieten, die ohne vorheriges Bearbeiten unkompliziert auf die Klarinette oder das Saxophon montiert werden können“, ist Nick Kückmeier stolz. Damit steht dann wieder die Spielfreude des einzelnen Musikers im Vordergrund und nicht der tägliche Kampf mit dem Holzblatt.

Persönlich sehr am Herzen liegt Nick Kückmeier auch das Projekt „MouthPEACE“: „Im Gegensatz zum Saxophon ist die Klarinettenwelt in verschiedene Spielsysteme unterteilt“, erklärt der Klarinettist. „So spielt global der Großteil der Klarinettisten auf einer Böhmklarinette mit einem eigenen Griffsystem und eigenen Mundstück/Blatt-Kombinationen. Dasselbe gilt für die deutschen Klarinettisten, die eine deutsche Klarinette und wieder eigene Mundstück/Blatt-Kombinationen verwenden, aber auch für die österreichischen Klarinettisten, die für Ihren berühmten Wiener Klang weltweit bekannt sind. Die Mundstück/Blatt-Kombinationen sind derart verschieden, dass z.B. ein deutscher Klarinettist mit einem österreichischen Mundstück nichts anzufangen weiß und umgekehrt.“ Mit MouthPEACE stellt man ein abgestimmtes System von Mundstück, Kunststoffblatt und Blattschraube im Set in den Vordergrund, das von allen Klarinettisten gleichermaßen gespielt werden kann. Von der Böhmklarinette, über die deutsche bis hin zur Wiener Klarinette.

Übergeordnet aber ist es gerade in Zeiten wie diesen sehr wichtig, mit Musik Freude, inneren Einklang und Frieden zu vermitteln und diesen Frieden in Form von Tönen und Klang in die Welt zu tragen, denn die Musik ist völkerverbindend und kennt keine Trennung oder Grenzzäune.

https://www.sfg.at/cms/3455/8620/Klang-von-Kunststoff/