klein Klinikum Graz_Tagesklinik_01_c Simon Moestl

v.l. Ärztlicher Direktor Gernot Brunner, KAGes-Vorstandsvorsitzender Karlheinz Tscheliessnigg, Landesrat Christopher Drexler, KAGes-Finanzvorstand Ernst Fartek und Leiter "Interdisiziplinäre Tagesklinik chir. Kliniken" Stephan Spendel Foto: Simon Möstl/LKH-Univ. Klinikum Graz

Vor dem erfolgreichen Eingriff: OA Eva Prandl und Patientin Brigitte Hofer
Foto: Marija Kanizaj/LKH-Univ. Klinikum Graz

Vor dem erfolgreichen Eingriff: OA Eva Prandl und Patientin Brigitte Hofer Foto: Marija Kanizaj/LKH-Univ. Klinikum Graz

... und nach dem erfolgreichen Eingriff. Foto: Foto: Marija Kanizaj/LKH-Univ. Klinikum Graz

... und nach dem erfolgreichen Eingriff. Foto: Foto: Marija Kanizaj/LKH-Univ. Klinikum Graz

(v.l.) Anästhesist FAO Karl Kocher, Patientin Brigitte Hofer, DGKP Claudia Flor und OA Eva Prandl. Frau Hofer bringt die kurze Aufenthaltszeit auf den Punkt: "dahoam is dahoam" Foto: Marija Kanizaj

(v.l.) Anästhesist FAO Karl Kocher, Patientin Brigitte Hofer, DGKP Claudia Flor und OA Eva Prandl. Frau Hofer bringt die kurze Aufenthaltszeit auf den Punkt: "dahoam is dahoam" Foto: Marija Kanizaj

Willkommen in der neuen Tagesklinik!

Freitag, 12. Januar 2018

Hand aufs Herz: Wer lässt sich nicht lieber ambulant statt stationär behandeln – selbst bei chirurgischen Eingriffen? Man kommt in der Früh in die Klinik und geht nach erfolgter Operation nur wenige Stunden später wieder nach Hause. So verwundert es nicht, dass die tagesklinische Betreuung weltweit einen echten Trend in der medizinischen Versorgung darstellt.

Mit der offiziellen Eröffnung der neuen Tagesklinik  am 11. Jänner 2018 trug das Klinikum Graz dieser Entwicklung einmal mehr Rechnung. Spezialisten aus zehn chirurgischen Fachdisziplinen, top ausgebildete Pflegepersonen und Mitarbeiter der medizinisch-technischen Dienste sorgen für eine optimale Versorgung der Patienten. Das Behandlungsspektrum reicht von Hallux- Korrekturen über tumorchirurgische Eingriffe, Brustverkleinerungen bis hin zu Behandlungen der Bindegewebserkrankung „Morbus Dupuytren“ oder Oberlidstraffungen.

In der Tagesklinik des LKH-Univ. Klinikum Graz können pro Tag bis zu 40 Patienten behandelt werden. „Jeder Fachdisziplin stehen dabei eigene Zeitfenster zur Verfügung, in denen ein Eingriffsraum für sie reserviert ist, sodass Wartezeiten entfallen“, so Stephan Spendel, Leiter „Interdisziplinäre Tagesklinik chir. Kliniken“ . Die Interdisziplinäre Tagesklinik befindet sich im Erdgeschoß des vor Kurzem eröffneten Chirurgiekomplexes. Zwei top moderne Eingriffsräume und 23 Betten zur Nachbetreuung stehen zur Verfügung, von denen sich vier in Einzelzimmern befinden und eines in einem separaten Aufwachraum aufgestellt ist.  Geöffnet ist die Einrichtung wochentags von 07.00 bis 18.00 Uhr, die letzte OP findet jeweils um 13.00 Uhr statt.  Auch für die Verpflegung der Patienten, die oft nüchtern zum Eingriff kommen, sei mittels Lunchpaket gesorgt.

„Die Interdisziplinäre Tagesklinik des LKH-Univ. Klinikum Graz ist ein weiterer Meilenstein in der Gesundheitsversorgung des Landes Steiermark. Man bietet damit eine Alternative zur stationären Betreuung – was sowohl für Patienten als auch für Mitarbeiter bzw. generell in puncto Gesundheitsökonomie unglaublich viele Vorteile mit sich bringt“, erklärt Christopher Drexler, steirischer Landesrat für Gesundheit, Pflege, Kultur und Personal. Ergänzend fügt Karlheinz Tscheliessnigg, KAGes-Vorstandsvorsitzender,   hinzu, dass die Patienten einen genauen Terminplan hätten und dadurch sowohl für sie als auch für die Mitarbeiter ein klarer Tagesablauf vorgegeben sei.  Auch budgettechnisch betrachtet spreche alles für den Ausbau der tagesklinischen Betreuung, erläutert  Ernst Fartek, KAGes-Vorstand für Finanzen und Technik, und verweist damit auf die Tatsache, dass sich ein Spitalsbett pro Tag mit 1.000 Euro zu Buche schlage während die tagesklinische Betreuung für denselben Zeitraum nur gut die Hälfte ausmache. Pro Tag können gut 40 Patienten betreut werden.  Die neue Interdisziplinäre Tagesklinik ist die fünfte Einrichtung dieser Art am LKH-Univ. Klinikum Graz. Nach wie vor stehen den Patienten Tageskliniken an der Univ.-Augenklinik, der Univ.-Klinik für Dermatologie und Venerologie, der Hals-Nasen-Ohren-Univ.-Klinik und der Univ.-Klinik für Innere Medizin zur Verfügung.