Bild zeigt:vl  KRHans Roth (Saubermacher Eigentümer):LR Hans Seitinger; Jose Antonio Primo Fernadez (CEO Lafarge)LR Anton Lang Gerhard Hecker Managing Director Sales bei Saubermacher AG, Veröffentlichung nur mit©pixelmaker.at

v.l. H. Roth/ Gründer und Aufsichtsratsvorsitzender Saubermacher, J. Seitinger/ Landesrat, J. Primo Fernández/ CEO Lafage, A. Lang/ Landesrat, G. Ziehenberger/ COO Saubermacher Foto: Pixelmaker.at

Dank ThermoTeam rund 1 Mio. Tonnen weniger CO2

Mittwoch, 28. Februar 2018

„Als ThermoTeam sind wir sehr stolz mit unserem 15-köpfigen Team durch die Produktion von einer Million Tonnen Ersatzbrennstoff einen wertvollen Beitrag zur Ressourcenschonung und lokalen Kreislaufwirtschaft zu leisten“, freut sich Christian Lampl, Geschäftsführer ThermoTeam.

Seit 2003 haben Lafarge und Saubermacher mit ihrem gemeinsamen Unternehmen ThermoTeam durch den Einsatz des Ersatzbrennstoffes (EBS) rund 1,2 Millionen Tonnen CO2 eingespart, wichtige Rohstoffe geschont und zahlreiche Arbeitsplätze gesichert. Diese Erfolgsgeschichte und die geplanten Investitionen in den Standort wurden heute mit Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Wissenschaft gefeiert.

Die ThermoTeam GmbH in Retznei erzeugt heute aus energiereichen Abfällen jährlich rund 100.000 Tonnen hochwertigen Ersatzbrennstoff, der vor allem im benachbarten Lafarge Zementwerk Retznei (Südsteiermark) eingesetzt wird. Zu den energiereichen Abfällen zählen zum Beispiel Milchverpackungen, Kunststoffmaterialien, usw. Diese werden entsprechend aufbereitet und zerkleinert. Der zugeführte Ersatzbrennstoff liefert für die Zementproduktion Energie und wird vollständig verwertet.

„Die Gründung von ThermoTeam ist eine wichtige Säule unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt. Das Lafarge Zementwerk Retznei liegt mit bis zu 95% Einsatz von Ersatzbrennstoffen im Vergleich zum EU-Durchschnitt, der bei 40% liegt, im europäischen Spitzenfeld“, erklärt José Antonio Primo Fernández, CEO Lafarge Zementwerke GmbH.  „Mit ThermoTeam schaffen wir Arbeitsplätze in der Region, vitale Rahmenbedingungen für den Produktionsstandort und tragen darüber hinaus zur regionalen Wertschöpfung bei“, betont Hans Roth, Gründer und Vorsitzender des Aufsichtsrats der Saubermacher AG.

Die Gäste, allen voran die beiden Landesräte Anton Lang und Johann Seitinger, zeigten sich vom EBS-Erfolgsprojekt von Lafarge und Saubermacher beeindruckt. Für einen gelungenen musikalischen Rahmen sorgten die Kinder der „Musikvolksschule Retznei“.