20180228-IMG_3650 klein Logo

Fotos: Heimo Ruschitz

Flughafen-Geschäftsführer Gerhard Widmann, LH-Stv. Michael Schickhofer, Bgm. Siegfried Nagl, SkyWork-Vorstandsvorsitzender Martin Inäbnit und Holding-Graz-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Malik (von oben).

Flughafen-Geschäftsführer Gerhard Widmann, LH-Stv. Michael Schickhofer, Bgm. Siegfried Nagl, SkyWork-Vorstandsvorsitzender Martin Inäbnit und Holding-Graz-Vorstandsvorsitzender Wolfgang Malik (von oben).

Flughafen-Geschäftsführer Gerhard Widmann: "Ab 25. März wird SkyWork sechs Mal pro Woche Fluggäste von Graz nach Berlin bringen."

Flughafen-Geschäftsführer Gerhard Widmann: "Ab 25. März wird SkyWork sechs Mal pro Woche Fluggäste von Graz nach Berlin bringen."

Martin Inäbnit ist seit dem Jahr 2014 CEO von SkyWork Airlines und Verwaltungsratspräsident. Ursprünglich aus dem Bauingenieurwesen und Inhaber einer Consultingfirma mit Schwerpunkt Aviatik und Eisenbahn. Neben leitenden Positionen bei Crossair/Swiss blickt der in Liestal wohnhafte Manager auf lange Erfahrung in verschiedenen Führungsfunktionen der Transportbranche zurück.

Martin Inäbnit ist seit dem Jahr 2014 CEO von SkyWork Airlines und Verwaltungsratspräsident. Ursprünglich aus dem Bauingenieurwesen und Inhaber einer Consultingfirma mit Schwerpunkt Aviatik und Eisenbahn. Neben leitenden Positionen bei Crossair/Swiss blickt der in Liestal wohnhafte Manager auf lange Erfahrung in verschiedenen Führungsfunktionen der Transportbranche zurück.

20180228-IMG_4034 klein Logo

SkyWork Airlines bringt Steirer nach Berlin

Mittwoch, 28. Februar 2018

Sie strahlten mit der Sonne um die Wette – die Verantwortlichen von SkyWork Airlines. Samt Flugzeug am Flughafen Graz hat sich die Schweizer Fluglinie heute Vertretern von Politik und Medien, Wirtschaft und Tourismus präsentiert.

„Von Graz in die Weltstadt Berlin und dazwischen liegt ein kleines Stück Schweiz“, verweist Martin Inäbnit, CEO und Vorstandsvorsitzender der SkyWork Airlines AG, auf deren Leitsatz: Flights made in Switzerland“. Die Fluggesellschaft hat ihren Geschäftssitz beim Flughafen Bern-Belp und befindet sich in einer Expansionsphase. „Im Jahr 2017 waren wir noch an 18 Zielen präsent und im Sommer 2018 stehen bereits 22 Ziele auf unserem Flugplan“, so Martin Inäbnit. Darunter eben auch Graz, von wo aus es ab 25. März 6 Mal pro Woche (Mo.-Fr. und So.) nach Berlin geht.

„Mit SkyWork Airlines sind wir schon seit längerer Zeit immer wieder im Gespräch gewesen“, so Flughafen-Geschäftsführer Gerhard Widmann. Das habe natürlich den Weg für den Neustart der Berlin-Verbindung geebnet. „Ich freue mich sehr, dass wir die deutsche Bundeshauptstadt wieder ab Graz per Direktflug anbieten können.“

Bei SkyWork werden fünf Saab 2000 und – neu – auf besonders aufkommensstarken Strecken mit einem Embraer auch ein Jet eingesetzt. 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind damit beschäftigt, die Expansion auf feste Beine zu stellen.

Flughafen-Geschäftsführer Gerhard-Widmann im O-Ton:

In einer Stunde und 25 Minuten bringt eine Saab 2000 Fluggäste von Graz nach Berlin. Mit ihrem gestreckten Rumpf ein elegantes Flugzeug – wovon sich die Gäste bei der heutigen Präsentation überzeugen konnten. Rund 680 km/h beträgt die Maximalgeschwindigkeit. „Damit ist sie eine der schnellsten Turboprop-Flugzeuge im zivilen Luftverkehr“, erläutert Martin Inäbnit. Dank der 2/1-Sitzkonfiguration kommen zwei Drittel der Passagiere in den Genuss eines Fensterplatzes und für Privatsphäre ist so gesorgt. Der Sitzabstand von über 80 cm ermöglicht auch Grossgewachsenen ein entspanntes Reisen.

Die Buchungen sind bereits gut angelaufen, freut man sich bei SkyWork. Bemerkenswert: Auf allen Flügen von SkyWork Airlines ist die Mitnahme eines Gepäckstücks von 23 kg im Flugpreis enthalten.

Flüge sind auf www.flyskywork.com buchbar.