PK Mobility LAB 16.03.2018 
copyright by Foto Fischer, Herrengasse 7 ( Altstadtpassage ),  8010 Graz, Tel.: 0043/ 316/ 82 53 22,  Fax DW4,
e-mail :

v.l. StR Elke Kahr, Bgm.-Stv. Mario Eustacchio, Bgm. Siegfried Nagl, Bundesminister Norbert Hofer, LR Anton Lang, TU-Rektor Harald Kainz Foto: Stadt Graz/Fischer

Kreative Mobilitätsideen gesucht

Freitag, 23. März 2018

MOBILITY LAB Graz startet Mobilitätsschallenge

Wie können mehr Menschen dazu gebracht werden, auf das Auto zu verzichten?  Wie kann Pendeln umweltfreundlicher werden? Wie können Öffi-Fahrzeuge attraktiver ausgestattet und gestaltet werden? Wie können die Wege der Logistikfahrzeuge innerhalb der Stadt reduziert werden? Wie können private Einkaufswege umweltfreundlicher werden?

Antworten und Ideen zu diesen und weiteren Fragen sucht das MOBILITY LAB in Graz und startet eine Mobilitätsschallenge. Erst kürzlich wurde das MOBILITY LAB Graz von Bundesminister Norbert Hofer, Bürgermeister Siegfried Nagl und Stellvertreter Mario Eustacchio, Landesrat Anton Lang, Stadrätin Elke Kahr, CEO Holding Graz Wolfgang Malik und TU-Graz-Rektor Harald Kainz vorgestellt. Neben dem aspern.mobil LAB Wien, MobiLab OÖ Linz/Steyr, dem Thinkport Vienna und dem UML SALZBURG stärkt das Grazer MOBLITY LAB mobilitätsbezogene Forschungs- und Innovationsvorhaben. Die Ideen können per Text, Video, Präsentation bis zum 31.08.2018 eingereicht werden. Unter allen Einreichungen wird eine Vielzahl an Preisen verlost. Als Hauptpreis gibt es ein Lastenfahrrad zu gewinnen! Die 10 besten Ideen werden zur Vorstellung bei einer Fachjury Mitte September 2018 geladen und prämiert.

www. mobility-lab.at/start-der-mobilitaets-challenge/