kl VCÖ-Mobilitätspreis Gansterer Lang Loidl

v.l. Markus Gansterer (VCÖ), Landesrat Anton Lang und Alfred Loidl (ÖBB-Postbus) rufen zur Teilnahme am VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark auf. Foto: Land Steiermark / Streibl

Täglich: 800.000 Fahrten in die Arbeit

Donnerstag, 22. März 2018

VCÖ sucht für Mobilitätspreis neue Ideen

„Jeden Werktag werden rund 800.000 Fahrten in die Arbeit und von der Arbeit nach Hause gemacht“, berichtet VCÖ-Experte Markus Gansterer. Rund zwei Drittel (550.000) tun dies mit dem Auto, 110.000 zu Fuß oder per Fahrrad und weitere 100.000 mit dem öffentlichen Verkehr. Hinzu kommen 450.000 Einkaufswege. Insgesamt legen die Steirer täglich mehr als 44 Millionen Kilometer zurück. „Eine effiziente Maßnahme wäre, mehr Arbeitswege oder auch Einkäufe auf den öffentlichen Verkehr zu verlegen oder per Fahrrad oder zu Fuß“, so Gansterer.

„Mobilität ist eine emotionale Angelegenheit mit dem einen Ziel, sicher, rasch und unkompliziert von A nach B zu kommen“, so Landesrat Anton Lang. „Es gilt, weiße Flecken in der Steiermark, wo es noch keine öffentlichen Verkehrsmittel gibt, zu verringern. Die Mobilität ist in einem großen Wandel. Neue Technologien und vor allem die Kombination der verschiedenen Verkehrsformen Bahn, Bus, Fahrrad, E-Fahrzeuge, Mikro ÖV, also die Multimodalität werden eine neue Dimension für unsere Alltagsmobilität eröffnen wie. z.B. Car-Sharing.“

VCÖ, Landesrat Anton Lang und die ÖBB haben heute in Graz den Startschuss zum diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark gegeben. Am VCÖ-Mobilitätspreis Steiermark können Betriebe und Unternehmen, Gemeinden und Städte, Schulen, Fachhochschulen und Universitäten sowie Vereine teilnehmen. Die Fragestellung dafür: Wie kann in den verschiedenen Lebensbereichen – vom Arbeiten, über Einkaufen, bis zu den Freizeitwegen – die Mobilität zukünftig sauberer, energieeffizienter und platzsparender gestaltet werden?Alfred Loidl, Regionalmanager der ÖBB Postbus GmbH, ruft zur Teilnahme am VCÖ-Mobilitätspreis auf und betont: „Der Postbus wird jährlich in der Steiermark von 30 Millionen Fahrgästen benutzt. Wachsende Bedürfnisse unserer Kundinnen und Kunden erlauben dabei keinen Stillstand. Neue und innovative Ideen sind gefragter denn je. „Wir brauchen Partner in allen Bereichen, die mit uns gemeinsam das Ziel einer multimodalen, klima- und umweltfreundlichen und vor allem auch für den Einzelnen leistbaren Mobilität verfolgen. Der VCÖ ist hier in seiner Kompetenz und Außenwirkung ein wichtiger Impulsgeber und ich freue mich schon jetzt auf die vielen Einreichungen zum heurigen Mobilitätspreis“, betont Verkehrslandesrat Lang.