Foto1

Saubermacher-Eigentümer Hans Roth, Gartenexpertin Angelika Ertl-Marko und Ralf Mittermayr, Sprecher des Saubermacher-Vorstandes (v.l.) Fotos: Saubermacher

Johannes Gepp (Präsident des Naturschutzbundes Steiermark), Hans Roth, Angelika Ertl-Marko, Ralf Mittermayr und Christian Krizanic von Jugend am Werk Steiermark (v.l.)

Johannes Gepp (Präsident des Naturschutzbundes Steiermark), Hans Roth, Angelika Ertl-Marko, Ralf Mittermayr und Christian Krizanic von Jugend am Werk Steiermark (v.l.)

39771212510_a670a72f30_z

Gartenträume für Balkonien

Freitag, 20. April 2018

Eine Idee mit Pfiff – das sind die neuen Gartlboxen (Mini-Hochbeete), die Saubermacher entwickelt hat. Damit werden auch auf kleinstem Raum Gartenträume wahr. Saubermacher-Chef Hans Roth: „Es werden gebrauchte und neue Mülltonnen aus hochwertigem Kunststoff zu praktischen Hochbeeten umfunktioniert, dann trendig designt und mit speziell erzeugter Erde auf Bio-Kompostbasis befüllt.“

Immer mehr Menschen schätzen selbstangebautes Gemüse, auch wenn der Platz dafür noch so klein ist. Die Antwort von Saubermacher darauf ist eben diese mobile und platzsparende „Gartlbox“. „Die alten Mülltonnen werden für ihre ‚zweites Leben‘ als Gartlbox gründlich gereinigt und von Jugend am Werk Steiermark in die passende Form gebracht. Bei sämtlichen Tonnen liegt der Recyclinganteil bei rund 30 Prozent“, erläutert Ralf Mittermayr, Sprecher des Vorstandes, den Umwelt- und Sozialaspekt des Gartlbox-Projektes.

Bio Recycling
Befüllt wird die „Gartlbox“ mit einem echten und nachhaltigen Recyclingprodukt, dem „Saubermacher Bodenschatz“. Die Bio-Pflanzerden sind für Saubermacher speziell erzeugte Erden auf Kompostbasis mit Bio-Qualitätsgrünschnitt als Nährstoffdepot und spezieller Bio-Hochbeet-Erde als Pflanzschicht. Gartenexpertin Angelika Ertl-Marko: „Die Gartlbox ist perfekt für Terrasse, Balkon und auch den Garten geeignet. Durch die Verwendung von Bio-Qualitätsgrünschnittkompost wird der natürliche Nährstoffkreislauf geschlossen. Die Erden eignen sich besonders gut für Tomaten- und Gemüsepflanzen sowie für Beerensträucher, Blumen und Ziergewächse. Die Gartlbox sollte mit den mitgelieferten Erdschichten bis ca. 15 Zentimeter unter den Rand des Behälters befüllt werden und darauf kann dann eben gepflanzt werden.“ So ist eine Variante eine Gemüse-Box (Tomaten, Strauch-Basilikum, Paprika, Hausgurken, bunter Mangold), weiters gibt es eine Kräuter-Box (Bohnenkraut, Schnittlauch, Petersilie, Liebstöckl), eine Blumen-Box.

Die Tipps dazu: Die Box nur dann gießen, wenn die obere Schicht trocken ist. Im Winter können in der Gartlbox sogar Wintersalate gepflanzt werden. Die Kosten für eine Gartlbox (mit Erde) beginnen bei 39 Euro. Nähere Infos: www.saubermacher.at