Die vinophile Schatzkammer des mit 16 Gault&Millau-Punkten ausgezeichneten Gourmet Restaurants "ESSENZZ im Stainzerhof" ist ab sofort 24 Stunden am Tag geöffnet.

Die vinophile Schatzkammer des mit 16 Gault&Millau-Punkten ausgezeichneten Gourmet Restaurants "ESSENZZ im Stainzerhof" ist ab sofort 24 Stunden am Tag geöffnet.

Restaurantleiter und Sommelier Udo Riegler: "Die Philosophie unseres Restaurants ist es ja, eine schöne Bandbreite an unterschiedlichen Weinen zu bieten. Und genau spiegelt auch der Weinautomat wider." Fotos: Heldentheater

Restaurantleiter und Sommelier Udo Riegler: "Die Philosophie unseres Restaurants ist es ja, eine schöne Bandbreite an unterschiedlichen Weinen zu bieten. Und genau spiegelt auch der Weinautomat wider." Fotos: Heldentheater

Stainzerhof Geschäftsführer und Hoteldirektor Bernhard Langer ist stolz auf die Neuheit in seinem Haus.

Stainzerhof Geschäftsführer und Hoteldirektor Bernhard Langer ist stolz auf die Neuheit in seinem Haus.

Genuss kennt keine Öffnungszeiten

Montag, 09. April 2018

Stainzerhof installiert ersten Weinautomaten Österreichs

Zu einem guten Steak vom Grill gehört natürlich auch das passende Getränk. Doch was tun, wenn man beides am Wochenende nicht im Haus hat? „Beim Mosshammer in Graz kann man sich ja schon ein Steak aus dem Automaten holen, aber für den dazu passenden Wein gibt es noch kein Angebot“, blickt Bernhard Langer auf letztes Jahr zurück, als die Idee für seinen Weinautomaten entstanden ist. Seit Mitte November ist nun Österreichs erster Weinautomat in Betrieb – und zwar vor dem Stainzerhof im weststeirischen Stainz.

„Von meiner Idee bis zur Umsetzung hat es rund drei Monate gebraucht. Und mittlerweile wird der Automat von den Kunden gut angenommen“, freut Geschäftsführer Bernhard Langer über den Erfolg. Es handelt sich dabei um einen speziell für diesen Zweck angefertigten Automaten. „Dieser funktioniert quasi wie ein Schlüssel zu unserem Weinkeller. Wiewohl es bei uns ja gar keinen Keller gibt, sondern einen eigenen Raum für Wein eben – und dieser nennt sich Schatzkammer“, erklärt er den „Namen“ seines Automaten: „Schatzkammer 24/7“ – sprich er hat 24 Stunden, 7 Tage die Woche geöffnet.

„Genuss kennt eben keine Öffnungszeiten“, so Langer. Die Auswahl an Weinen kann sich sehen lassen: Exakt 144 Flaschen passen in den Automaten. Restaurantleiter und Sommelier Udo Riegler: „Die Philosophie unseres Restaurants ist es ja, eine schöne Bandbreite an unterschiedlichen Weinen zu bieten. Und genau spiegelt auch der Weinautomat wider.“

Genauso groß ist auch die preisliche Bandbreite. Der günstigste Wein kostet 10 Euro (Welschriesling Lazarus). Die kostbarste Flasche, die man sich ebenso aus dem Automaten ziehen kann, ist ein 1968er Castillo Ygay Gran Reserva um 580 Euro. Derzeit hat man die Auswahl zwischen 18 unterschiedlichen Winzern, darunter klingende Namen wie Tement, Herrenhof Lamprecht oder Domäne Müller.

Die Bedienung des Weinautomaten funktioniert übrigens mit einer Altersfreigabe. „Das Alterslimit ist auf 18 Jahre gesetzt. Um einen Wein aus dem Automaten zu ziehen, benötigt man eine E-Card. Bezahlt wird mit Bargeld“, so Bernhard Langer und meint scherzend dazu: „Es erfolgt keine Übermittlung der Daten der E-Card. Der Arzt weiß also nicht, wie viel Wein man trinkt …“