Tag der offenen Tür

Präsident Josef Herk (r.), Direktor Karl-Heinz Dernoscheg (l.) sowie die beiden Vizepräsidenten Benedikt Bittmann und Andreas Herz (v.l.) setzen ein Zeichen für Transparenz und Offenheit in der WKO Steiermark: „Die Wirtschaftskammer steht ihren Mitgliedern natürlich jeden Tag offen. Mit dem Tag der offenen Türen wollten wir darüber hinaus aber auch allen Interessierten die Möglichkeit geben, hinter die Kulissen einer modernen Interessensvertretung zu blicken und selbst Eindrücke zu sammeln.“ Foto: geopho.com

WKO setzt Zeichen für Transparenz und Offenheit

Dienstag, 10. April 2018

Zahlreiche Besucher strömten zum ersten Tag der offenen Türen in der WKO Steiermark. Bei Veranstaltungen und Führungen erhielten alle Interessierte einen Einblick hinter die Kulissen der Wirtschaftskammer. „Wir wollen damit ein Zeichen für Transparenz und Offenheit setzen“, betonte WKO-Steiermark-Präsident Josef Herk.

Ein buntes und informatives Rahmenprogramm erwartete die Besucher: Angefangen mit einem gemeinsamen Business-Frühstück samt regem Austausch, über eine Informationsveranstaltung rund ums Thema Unternehmensgründung bis hin zu einem Besuch des Talentcenters konnten Interessierte einen ganzen Tag lang nähere Einblicke zu den unterschiedlichen Leistungen und Angeboten der WKO Steiermark gewinnen. So standen unter anderem auch spannende Vorträge zum Thema Robotics und Robocopter oder zu der bald in Kraft tretenden Datenschutz-Grundverordnung am Veranstaltungsplan, ebenso waren auch Führungen durch die verschiedenen Abteilungen im Haus, darunter auch in die Redaktion der „Steirischen Wirtschaft“ oder die Bildungseinrichtungen und Werkstätten des hauseigenen WIFI sowie der Fachhochschule Campus 02 Teil des Programms. Auch die unterschiedlichen Branchen präsentierten sich und ihre Tätigkeiten den ganzen Tag über im Rahmen von interessanten Informationsveranstaltungen. Dazu gab es für die Besucher auch die Gelegenheit, sich persönlich mit Präsident Josef Herk, den Vizepräsidenten Benedikt Bittmann und Andreas Herz sowie Direktor Karl-Heinz Dernoscheg auszutauschen.