LR Anton Lang Schülerlotsen-VIP-Tag 2018

Fotos: Margit Kundigraber

LR Lang Schülerlotsen-VIP-Tag 2018

Augen auf die Straße

Dienstag, 15. Mai 2018

Vorbildhafter Einsatz von Schülerlotsen ist unverzichtbar

Der für die Verkehrssicherheit in der Steiermark zuständige Landesrat Anton Lang lädt alljährlich gemeinsam mit dem Landesschulrat zum großen „Steirischen Schülerlotsen VIP-Tag“ ein. Rund 350Schülerlotsen verrichten an 12steirischen Schulen diese verantwortungsvolle Aufgabe. Heuer fand dieser tolle Event unter dem Motto „Augen auf die Straße“ im Diesel-Kino Lieboch statt.

Neben den Schülerlotsen konnten auch Oberst Wolfgang Staudacher(Landespolizeikommando), Direktor Hannes Weißenbacher (AUVA), Claudia Nesler (Steiermärkische Sparkasse) und Walter Khom (bitmedia) bei diesem Event begrüßt werden.

„In erster Linie geht es bei dieser Veranstaltung darum, den Schülerlotsen, die ja selbst Schüler sind, für die Verrichtung dieser wichtigen Aufgabe herzlich Danke zu sagen“, so Landesrat Anton Lang. Beim alljährlichen Schülerlotsen-VIP-Tag wird immer ein ganz besonderes Programm zusammengestellt. Heuer wurde den Kindern Infotainment, Spiel, Spaß und Bewegung geboten. „250 Schüler waren heuer mit dabei. Es waren dies die Schulen aus St. Anna/A., Birkfeld II, Gleinstätten, Pöls, Straden, Wildon, Wolfsberg/Schwarzautal und Zeltweg“, freute sich der Verkehrslandesrat. Inklusive 2018 haben seit der Premiere im Jahr 2001 bereits 4.350 Schüler am Schülerlotsen-VIP-Tag teilgenommen

Schülerlotsen sind Schüler, die mindestens 10 Jahre alt sind und die sich für diesen Hilfsdienst freiwillig melden. Sie werden nach einem von der Schule festgelegten Einsatzplan und an von der Polizei ausgewählten Straßenstellen eingesetzt. Für sie wird von der Gemeinde eine entsprechende Versicherung abgeschlossen. Die Schülerlotsen sind mit Sicherheitswarnweste/Weißer Mantel, Signalstab mit reflektierender, runder, roter Scheibe mit  weißem Rand, der mindestens 200 m sichtbar sein muss sowie einem speziellen Ausweis ausgerüstet. Diese Tätigkeit sieht keine direkte Regelung des Verkehrs vor, sondern es geht darum, die Kinder so lange zurück zu halten, bis entsprechend große Verkehrslücken die gefahrlosere Überquerung der Straße durch die Kinder ermöglichen.

„Durch den `Schülerlotsen VIP-Tag´ soll die Wertigkeit und der Status der Schülerlotsen, die das ganze Jahr ehrenamtlich und bei jedem Wetter ihren Dienst zur Sicherheit unserer jüngsten VerkehrsteilnehmerInnen ausüben, offiziell gesteigert werden“, so der Landesrat. Der Tag solle auch als Ansporn und Vorbildfunktion für den Nachwuchs gesehen werden und auf die Sicherheit im Verkehr von der Basis weg aufmerksam machen. Gleichzeitig diene er auch zur Prävention, wenn die Schüler in Kürze selber mit motorisierten Fahrzeugen unterwegs sind. „Wenn die 14jährigen Schüler so viel Disziplin an den Tag legen und Verantwortung für die jüngeren Schüler übernehmen, dann ist das eine gute Ausgangsbasis für deren spätere aktive Verkehrsteilnahme“, betonte Lang.