Helios 28.05.2018 
copyright by Foto Fischer, Herrengasse 7 ( Altstadtpassage ),  8010 Graz, Tel.: 0043/ 316/ 82 53 22,  Fax DW4,
e-mail :

Fotos: Energie Graz/Foto Fischer

Energie-Graz-Geschäftsführer Boris Papousek, Bürgermeister Siegfried Nagl, Holding-Graz-Vorstandsdirektor Gert Heigl, Energie-Graz-Geschäftsführer Werner Ressi, Landesrat Anton Lang und Energie-Steiermark-Vorstandssprecher Christian Purrer (v.l.).

Energie-Graz-Geschäftsführer Boris Papousek, Bürgermeister Siegfried Nagl, Holding-Graz-Vorstandsdirektor Gert Heigl, Energie-Graz-Geschäftsführer Werner Ressi, Landesrat Anton Lang und Energie-Steiermark-Vorstandssprecher Christian Purrer (v.l.).

Europaweit einzigartiges Innovationsprojekt eröffnet

Mittwoch, 30. Mai 2018

Mit dem Projekt „HELIOS“ im Südosten von Graz, ist es der Energie Graz, gemeinsam mit den Projektpartnern Stadt Graz und Holding Graz sowie den Fördergebern Land Steiermark und Klima- und Energiefonds gelungen, ein zukunftsorientiertes, nachhaltiges und im urbanen Bereich einzigartiges dezentrales Wärmeversorgungskonzept umzusetzen. Die Planung und Projektabwicklung erfolgte durch die WDS Wärmedirektservice, einer 100-prozentigen Tochter der Energie Graz.

Kürzlich gab es die feierliche Eröffnung des solaren Speicherprojekts, das auch mit dem begehrten EnergyGlobeStyria Award 2018 ausgezeichnet wurde. Das in Europa einzigartige Innovationsprojekt kombiniert Wärme aus Sonnenergie und Deponiegas mit einem Großspeicher.

„HELIOS ist ein weiterer Meilenstein in Richtung ökologische Nachhaltigkeit und zukunftsorientierte Wärmeversorgung in der Stadt Graz“, so die beiden Energie-Graz-Geschäftsführer Boris Papousek und Werner Ressi bei der Eröffnung am Köglerweg in Graz.

Das Speicherprojekt ist Bestandteil der nachhaltigen Grazer Vision „Wärmeversorgung Graz 2020/2030“ und soll die Versorgungssicherheit des Grazer Fernwärmenetzes weiter stärken. Zudem soll der Anteil der Wärmeaufbringung mit erneuerbaren Quellen in Graz bis zum Jahr 2030 von derzeit rd. 25 Prozent auf mindestens 50 Prozent erhöht werden.

Das Projekt HELIOS nutzt vorhandene Ressourcen und vernetzt innovative, erneuerbare Energiegewinnung mit moderner Speichertechnologie. Herzstück dieses Projektes ist ein druckloser Wärmespeicher, der über eine Großsolaranlage, ein Deponiegas-Blockheizkraftwerk und eine Power-to-Heat-Anlage beladen wird. Der multifunktionale Wärmespeicher ist direkt in das Fernwärmenetz eingebunden.