ÖBB E-Tankstellenausbau

Christian Purrer (re.) und Martin Graf, Vorstände der Energie Steiermark, freuen sich über die E-Ladestellen-Kooperation mit der ÖBB. Foto: beigestellt

ÖBB und Energie Steiermark bauen Strom-Tankstellen

Freitag, 25. Mai 2018

Die Entwicklung von e-Mobility ist für die ÖBB ein zentrales strategisches Unternehmensziel. Denn damit kann die CO2-neutrale Mobilitätskette ein gutes Stück geschlossen werden. 60 neue Ladestationen bundesweit sind ein großer Schritt in diese Richtung.

„Wir kommen dem Ziel, ein nahtlos umweltfreundliches Reiseerlebnis von Haustür zu Haustür anbieten zu können, deutlich näher“, freut sich Silvia Angelo, Vorstandsdirektorin der ÖBB-Infrastruktur AG. „Unsere Bemühungen um den Bau dringend notwendiger Infrastruktur für die elektrische Mobilität bringen nun einen großen Fortschritt, von dem alle heutigen und künftigen Nutzer von Elektrofahrzeugen in Österreich profitieren werden“, sagt die ÖBB-Managerin.

In der ersten Phase wurden drei Standorte durch die Energie Steiermark ausgestattet und im Kundenbetrieb getestet, nämlich Leoben, St. Pölten und Bludenz.

Um den Kunden der ÖBB auch abseits der vom Ausbauplan betroffenen Bahnhöfen weitere Lademöglichkeiten zur Verfügung zu stellen, wurde mit der Energie Steiermark vereinbart, dass 10 zusätzliche Stromtankstellen in den kommenden Monaten in der Steiermark errichtet werden können. Der Baustart dafür wird bereits im Sommer erfolgen. „Die gezielte Verknüpfung der Elektro-Mobilität auf Schiene und Straße ist ein wesentlicher Fokus unserer Arbeit, die entsprechende Aufrüstung der Passagier-Knotenpunkte in der Steiermark ein wesentlicher Erfolgsfaktor in Sachen CO2-freie Mobilität“, so die Vorstände der Energie Steiermark, Christian Purrer und Martin Graf.

An folgenden Bahnhöfen erfolgt demnächst der Start des Ausbaus mit der Energie Steiermark: Mürzzuschlag, Hartberg, St. Michael, Selzthal, Schladming, Unzmarkt, Fehring, Wettmannstetten, Kapfenberg, Leibnitz. Darüber hinaus werden die Standorte Gleisdorf und Werndorf ausgebaut. Die restlichen P&R Standorte befinden sich bereits im Genehmigungsprozess und werden im Laufe des Jahres 2018 bekannt gegeben.