ZWEITE SPARKASSE_klein

v.l.: Gerhard Fabisch (Präsident des Österreichischen Sparkassenverbandes), Jutta Hofstätter (ehrenamtliche Leiterin der Zweiten Sparkasse), Sabina Oblak (Kundin der Zweiten Sparkasse) und Günter Benischek (ehrenamtlicher Vorstandsvorsitzender Zweite Sparkasse). Foto: Margit Kundigraber

Was zählt, ist eine zweite Chance

Mittwoch, 16. Mai 2018

„Offiziellen Schätzungen zur Folge, besitzen mehrere zehntausend Österreicher kein Girokonto. Ohne Konto leben zu müssen ist nicht nur kompliziert sondern auch teuer. Ein Konto ist mehr als ein finanztechnisches Instrument, es bedeutet Teilhabe und Selbstbestimmung. Deshalb haben auch wir, als Partnerin der Zweiten Sparkasse, es uns zur Aufgabe gemacht, die Schwachen unserer Gesellschaft etwas stärker zu machen und zu unterstützen. Das Ziel ist es, den Kundinnen und Kunden den dauerhaften Wiedereinstieg in geordnete wirtschaftliche Verhältnisse zu ermöglichen“, so Gerhard Fabisch, Präsident des Österreichischen Sparkassenverbandes.

Die Steiermärkische Sparkasse unterstützt die Zweite Sparkasse in Graz seit ihrer Geburtsstunde am 15. Mai 2008. Mit einer Investitionssumme von rund 1,5 Millionen Euro war die Steiermärkische Sparkasse wesentlich am Aufbau der Zweiten Sparkasse in Graz beteiligt und ist ihr als verlässliche Partnerin in den letzten 10 Jahren zur Seite gestanden.