e_schoëcklHERO-18

v.l. Joachim Hirtenfellner, Katrin Posch, Andreas Wünscher, Christoph Schlagbauer. Fotos: Energie Steiermark

Für das kleine Veranstalter-Team um Andreas Wünscher geht ein Traum in Erfüllung: „Mit dem Schöckl verbinde ich Erinnerungen, die ganz tief in meine Kindheit zurück gehen. Von meinem zweiten bis 11. Lebensjahr habe ich am Schöckl gewohnt, bin exakt an jenem Platz groß geworden, wo am 16. Juni 150 Sportler die letzte Disziplin, die 8 Kilometer lange Laufstrecke in Angriff nehmen werden. Katrin, meine Mitveranstalterin, gute Seele und Partnerin, schlug mir im Sommer letzten Jahres vor, einen Triathlon auf den Schöckl ins Leben zu rufen. 10 Monate Vorbereitung und ein restlos ausgebuchtes Event zeigen uns, dass es die richtige Entscheidung war, diesen Versuch zu wagen.”

Für das kleine Veranstalter-Team um Andreas Wünscher geht ein Traum in Erfüllung: „Mit dem Schöckl verbinde ich Erinnerungen, die ganz tief in meine Kindheit zurück gehen. Von meinem zweiten bis 11. Lebensjahr habe ich am Schöckl gewohnt, bin exakt an jenem Platz groß geworden, wo am 16. Juni 150 Sportler die letzte Disziplin, die 8 Kilometer lange Laufstrecke in Angriff nehmen werden. Katrin, meine Mitveranstalterin, gute Seele und Partnerin, schlug mir im Sommer letzten Jahres vor, einen Triathlon auf den Schöckl ins Leben zu rufen. 10 Monate Vorbereitung und ein restlos ausgebuchtes Event zeigen uns, dass es die richtige Entscheidung war, diesen Versuch zu wagen.”

… bei der Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der Energie Steiermark, dem Hauptsponsor des schöcklHERO.

… bei der Pressekonferenz in den Räumlichkeiten der Energie Steiermark, dem Hauptsponsor des schöcklHERO.

v.l.: Joachim Hirtenfellner (Sieger Austria Extreme Triathlon 2016, Sieger Schöckl X-Trail), Simon Klasnic (Alpengasthof am Schöckl), Peter Bauregger (Moderator und Hauptorganisator des „Sprung in den Sommer“), Katrin Posch (Mitveranstalter), Andreas Wünscher (Organisationsleiter), Peter Posch (Künstler, Maler des „schöcklHERO-Finisher-Shirtws), Christopher Berger und Christoph Schlagbauer (Wintertriathlon-Staatsmeister, Steirischer Meister Triathlon + Berglauf).

v.l.: Joachim Hirtenfellner (Sieger Austria Extreme Triathlon 2016, Sieger Schöckl X-Trail), Simon Klasnic (Alpengasthof am Schöckl), Peter Bauregger (Moderator und Hauptorganisator des „Sprung in den Sommer“), Katrin Posch (Mitveranstalter), Andreas Wünscher (Organisationsleiter), Peter Posch (Künstler, Maler des „schöcklHERO-Finisher-Shirtws), Christopher Berger und Christoph Schlagbauer (Wintertriathlon-Staatsmeister, Steirischer Meister Triathlon + Berglauf).

Erster Triathlon auf Grazer Hausberg

Montag, 11. Juni 2018

schöcklHERO Triathlon am Samstag, 16. Juni 2018

„Bis eine weint“, „Radikale Wasserläufer“, „Die 3 Tenöre“ oder „TSV Grizzlybär“ – einige der kreativen Namen der Staffeln, die am kommenden Samstag beim 1. schöcklHERO Triathlon teilnehmen werden. Mit diesem ersten Straßentriathlon auf den Lieblinsberg der Grazer erhält die steirische Triathlon- und Ausdauersportszene eine aufregende, neue Bereicherung.

Wiewohl es sich um eine Breitensportveranstaltung handelt, freuen sich die Veranstalter natürlich über zahlreiche Spitzensportler, die den Grazer Hausberg stürmen wollen. Nur 200 Meter vom Kumberger See entfernt, wo der schöcklHERO Triathlon starten wird, wohnt Lokalmatador Joachim Hirtenfellner. Der Sieger des Austria Extreme Triathlon 2016 kann sein Fahrrad von Zuhause aus in die Wechselzone schieben. „Als ich erfuhr, dass das Ziel auch noch bei meinem Stammlokal, dem Alpengasthof am Schöckl ist, habe ich keine Sekunde gezögert, mich anzumelden“, so der Mitfavorit schmunzelnd.

Der Wintertriathlon-Staatsmeister und mehrfache steirische Meister im Triathlon und Berglauf, Christoph Schlagbauer, zählt wohl zum engsten Favoritenkreis für den schöcklHERO Triathlon. Auch er hat sich den Austria Extreme Triathlon als großes Saisonziel gesetzt und nützt den schöcklHERO als seinen finalen Test.

Die Premiere des schöcklHERO Triathlon war bereits drei Monate vor dem Bewerb bei den Einzelstartern restlos ausverkauft. Auch die Staffelplätze sind bereits vor Ende des Nennschlusses ausgebucht. Ein Viertel der Teilnehmer sind übrigens Frauen. Zu den weiblichen Favoriten zählen die Rad-Elite Fahrerin Nathalie Birli und die mehrfache Hawaii-Finisherin Barbara Tesar.

Apropos Finisher: Etwas Besonderes sind auch die Finisher-Shirts. Verantwortlich dafür ist der der begnadete Zeichner Peter Posch, der den Wunsch des Veranstalterteams, alle drei Disziplinen für die männlichen und weiblichen HEROesin Verbindung mit dem Grazer Hausberg bildlich in Szene zu setzen, eindrucksvoll erfüllt hat.

Die große Sause ist am Samstag, den 16. Juni in Kumberg und am Schöckl garantiert. Zumal der schöcklHERO in Partnerschaft mit der well welt kumberg ausgetragen wird. Dort steigt der seit vielen Jahren bekannte und beliebte „Sprung in den Sommer“, mit einem abwechslungsreichen und unterhaltsamen Programm. Am Abend gibt es ein riesiges Fest mit Bühne und Live-Musik. In diesem Ambiente wird auch die Siegerehrung und Abschlussfeier des schöcklHERO stattfinden.

Auch im Zielbereich ist für ordentliche Stimmung gesorgt. Der Alpengasthof am Schöckl mit dem Team von Simon Klasnic wird sich einiges einfallen lassen, um die Finisher gebührend zu empfangen und zu versorgen. So wird ab 13 Uhr der ORF Wurlitzer beim Alpengasthof sein und bereits vor dem Eintreffen der schöcklHEROes für Stimmung sorgen. Für reichlich Action, Spaß und Spannung ist also gesorgt!

Infos: http://www.schoeckl-hero.com/