GRAZ,AUSTRIA,22.JUN.18 - CYCLING, MOUNTAIN BIKE - UCI World Cup, press conference. Image shows Felix Felberbauer (emotion), mayor Siegfried Nagl (Graz), athlete Elias Tranninger (AUT), president Eduard Hamedl (Steirischer Radsport Verband) and Werner Madlencnik (ASVOE MTB Schladming). Photo: GEPA pictures/ Mario Buehner

v.l.: Veranstalter Felix Felberbauer (e|motion management), Bgm. Siegfried Nagl, Mountainbiker Elias Tranninger, LRV-Präsident Edi Hamedl und Organisator Werner Madlencnik (ASVÖ Mountainbike Schladming). Foto: GEPA pictures

Mountainbike-Event in der Grazer Altstadt

Dienstag, 26. Juni 2018

Graz ist am 28. Juli Weltcup-Stadt für den spektakulären „Eliminator“

Columbus (USA), Volterra (Italien), Apeldoorn (Niederlande), Winterberg (Deutschland), Antwerpen (Belgien), Bangkok (Thailand), Congonhas (Brasilien) – und mittendrin auch Graz! Das sind die Stationen in der heurigen Saison im UCI Mountainbike Eliminator Weltcup.

Mit diesem sportlichen Event setzt die Stadt Graz wieder ein großes Ausrufezeichen in der internationalen Sportwelt, der sogenannte „Eliminator“ soll in den nächsten Jahren ein Fixbestandteil des Mountainbike-Weltcupkalenders sein. Die Kulisse der Grazer Altstadt am Fuße des Schlossbergs wird beeindruckende Bilder bei diesem spektakulären Wettkampf liefern.

Im Unterschied zum klassischen und olympischen Cross-Country ist der „Eliminator“ ein Mountainbikerennen im K.O.-System mit Ausscheidungscharakter. Es fahren maximal vier Mountainbiker gegeneinander und absolvieren dabei eine Strecke von 500 Metern mit mindestens sechs Hindernissen. Zwei Runden werden gefahren, die ersten zwei des Quartetts steigen in die nächste Runde auf, die anderen beiden scheiden aus. Der Name Eliminator ist daher Programm – weil jede Runde zwei Teilnehmer „eliminiert“ werden und die Zahl der Starter somit kleiner wird.

Start und Ziel in Graz ist auf dem Karmeliterplatz. Von dort geht es weiter auf den Freiheitsplatz über die Hofgasse und Sporgasse wieder zurück auf den Karmeliterplatz. Die Strecke ist knapp 500 Meter lang, sechs Hindernisse stellen sich den Fahrern in den Weg Überall entlang der Strecke, vor allem aber auf dem Freiheitsplatz und im Start/Ziel-Bereich, sind die Zuschauer hautnah am Geschehen dabei und können so die Faszination des Eliminator-Bewerbes wunderbar miterleben. Aussteller, Präsentationsflächen von Sponsoren des Weltcups, Fahrerlager und VIP-Hospitality-Bereiche liegen auf diesem Areal nur unweit voneinander entfernt.