DSC01714

Fotos: EYFON

DSC01740

Jugendliche diskutierten über Zukunft Europas

Donnerstag, 12. Juli 2018

Zum Start der österreichischen EU-Ratspräsidentschaft fand im steirischen Neumarkt eine Art Gipfeltreffen der europäischen Jugend statt: Im Rahmen der neuen Initiative EYFON – die Abkürzung steht für European Youth Forum Neumarkt (Europäisches Jugendforum Neumarkt) – sind seit Ende Juni rund 200 Jugendliche aus mehr als 10 Ländern auf der Europa-Burg im steirischen Neumarkt, um sich über die Europäische Union zu informieren und ihre Vorstellungen, Wünsche und Ideen zur Zukunft Europas zu diskutieren. Im Rahmen eines Informationstages konnten sich Kooperationspartner und Sponsoren ein Bild von den Aktivitäten von EYFON machen. Zudem fand am Hauptplatz in Neumarkt ein Flashmob der europäischen Jugendlichen statt.

„EYFON versteht sich als Begegnungsstätte für die europäische Jugend. Der Europagedanke des Friedens und Zusammenhaltes mag alt sein, aber ein Blick auf das Weltgeschehen zeigt: Die Idee eines friedlichen und solidarischen Europa ist aktueller – und notwendiger – denn je! Es liegt an der europäischen Jugend, diesen Weg in eine gesicherte, friedliche und stabile Zukunft zu gestalten. EYFON soll dazu beitragen, Europa für die Jugend spürbar zu machen “, betont EYFON-Präsident Christoph Leitl.

Die europäische Jugendinitiative EYFON wurde heuer Anfang März aus der Taufe gehoben. Ab 2019 sollen jährlich 1000 junge Menschen aus ganz Europa von Mai bis Oktober auf der Europaburg Forchtenstein in Neumarkt in der Steiermark – im Schnittpunkt von Nord-, Süd-, Ost- und Westeuropas – zu Europaseminaren, Info-Tagen und anderen europäischen Foren zusammenkommen, wobei der Fokus auf Jugendlichen aus Ost- und Südosteuropa liegt. Am Programm stehen Fachvorträge und Workshops ebenso wie Freizeitaktivitäten. „Wir geben den jungen Menschen die Möglichkeit, Europa mit allen Sinnen zu erleben und gemeinsam an der Zukunft Europas zu basteln“, unterstreicht EYFON-Geschäftsführer Christian Buchmann.