09_OeFM_Stuebing_Rennofentage

Fotos: beigestellt

05_OeFM_Stuebing_Rennofentage_Bearbeitung_des_gewonnen_Erzes

Nacht des Feuers im Freilichtmuseum Stübing

Donnerstag, 16. August 2018

Am 17. August findet zum Abschluss der derzeit laufenden „Internationalen Rennofentage“ im Österreichischen Freilichtmuseum Stübing die „Nacht des Feuers“ statt. An diesem Tag hat das Freilichtmuseum nicht nur bis 1 Uhr nachts geöffnet, sondern es erwartet die Besucher auch ein abwechslungsreiches Programm rund um Feuer und Eisen. So werden, wenn es zeitlich klappt, hier noch einige Öfen geöffnet (der Großteil wird allerdings bereits vor der „Nacht des Feuers“ geöffnet). Woher man weiß, dass es soweit ist? Wenn ein Ofen in diesen Tagen geöffnet wird, dann wird die Glocke des Wetterturms im Freilichtmuseum geläutet. In dieser Nacht werden aber auch im gesamten Tal verschiedene Feuerstellen geheizt. Schmiede geben Einblick in ihre Handwerkskunst. Am offenen Feuer werden Kesselgerichte gekocht und frische Krapfen gebacken. Einen Einblick in die „Welt des Lichts“ darf ebenfalls nicht fehlen.

Was ist eigentlich ein Rennofen?
Ein Rennofen war eine Vorrichtung um Eisen aus Erzgestein zu gewinnen. Hierbei wurde ein Schachtofen aus Lehm und Steinen in der Höhe von 50 bis 220 cm errichtet. Dieses Verfahren fand bereits bei den Kelten, Römern, Germanen und anderen Völkern Anwendung. In Europa wurde dieses Verfahren ca. ab 700 v. Chr. angewendet. Erst in der Neuzeit wurden die Rennöfen durch Hochöfen, die flüssiges Roheisen erzeugten, verdrängt.

Infos:
Österreichisches Freilichtmuseum Stübing
8114 Stübing
Tel.: 03124 / 53700
Email: service@freilichtmuseum.at