stehend_Harmonikaspielerin_Neuhold_Jaklitsch_Eibinger_Miedl_Leitenberger_sitzend Weinbauer Assigal_Mutter Traisch_Martina Traisch_Vater Traisch

stehend von links: Harmonikaspielerin, Erich Neuhold, GF Steiermark Tourismus, Guido Jaklitsch, Obmann Süd West Steiermark, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Helmut Leitenberger (Bgm. Leibnitz), sitzend von links: Weinbauer Assigal, Mutter Traisch, Superwanderin Martina Traisch, Vater Traisch.

Eine glückliche Martina Traisch, die es sich verdient hat, die Beine hochzulegen. Fotos: Steiermark Tourismus / Annamaria Muchitsch

Eine glückliche Martina Traisch, die es sich verdient hat, die Beine hochzulegen. Fotos: Steiermark Tourismus / Annamaria Muchitsch

Superwanderin Martina Traisch beim Wein angekommen

Donnerstag, 02. August 2018

Nach 25 Etappen „Vom Gletscher zum Wein“ hat Superwanderin Martina Traisch die Südroute in Leibnitz erfolgreich abgeschlossen.

25 Wandertage stecken in den Beinen von Superwanderin Martina Traisch, die am 7. Juli vom Dachstein-Gletscher gestartet und nach einer Idee von Steiermark Tourismus die Wanderroute „Vom Gletscher zum Wein“ auf der Südroute gegangen ist. Bei ihrer Ankunft in Leibnitz wurde sie von Tourismuslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl und Steiermark Tourismus-Geschäftsführer Erich Neuhold empfangen, die der Superwanderin zu ihrer herausragenden Leistung herzlich gratulierten.

Martinas Bilanz in Zahlen: 376,2 Wanderkilometer, 17.478 Höhenmeter beim Aufstieg und 19.910 beim Abstieg in 25 Tagen, 167.078 verbrauchte kJ und 46,4 kWh. Mit der Energie hätte sie auch 464 h im Internet surfen können. Und was hätte sie alles verpasst!

Ihre persönlich-humorvolle Bilanz: Blasen: 0. Frittatensuppe. 11. Käferbohnensalat: 4. Bienenstich: 1.

Noch viel wichtiger ihre persönlich-emotionale Bilanz:

  • Die Begegnungen: überall so positiv und herzlich.
  • Das Essen: sooooo gut.
  • Die Schladminger Tauern, die Route von St. Lambrecht bis zur Pack sowie zum Schluss die Sanftheit und gefühlte Langsamkeit in den Weinberger als Lieblingsetappen.

„Ich kann nur jedem empfehlen, den Rucksack zu packen und in die Natur zu gehen. Es ist unglaublich, welche Glücksgefühle ich während dieser Wanderung erleben durfte. Es fühlte sich so gut an. So passend. So genau richtig für mich. Ich werde ein Leben lang von dieser Wanderung zehren“, resümiert eine glückliche Martina Traisch, Superwanderin der Südroute „Vom Gletscher zum Wein.

Alle Infos zum Fortschritt der Superwanderer

www.steiermark.com/superwanderer