kl PK Lehrlingsbilanz

Freuen sich über 9,1 Prozent mehr Lehranfänger in der Steiermark: Industrie-Spartenobmann Max Oberhumer, Spartenobmann Gewerbe und Handwerk Hermann Talowski, Spartenobmann Transport und Verkehr Alfred Ferstl, WKO Steiermark Präsident Josef Herk, Handels-Spartenobmann Gerhard Wohlmuth sowie Tourismus-Spartenobmann Franz Perhab (v.l.) Foto: Fischer

9,1 Prozent mehr Lehranfänger

Donnerstag, 13. September 2018

Steiermark verzeichnet österreichweit größtes Plus

Laut einer aktuellen Studie werden österreichweit zurzeit rund 162.000 Fachkräfte gesucht. Ein Mangel, der sich mittlerweile quer durch alle Branchen und Regionen zieht. Aus diesem Grund hat sich der Wettbewerb um die besten Talente zuletzt massiv verschärft, was nun aber auch dazu geführt hat, dass sich viele Unternehmen wieder verstärkt der Ausbildung im eigenen Betrieb widmen. Insgesamt 280 neue Ausbildungsbetriebe verzeichnet die Steiermark bis dato in diesem Jahr, im gesamten Vorjahr waren es 362 neue Lehrbetriebe.

„Mit einem Plus von 9,1 Prozent fällt der Zuwachs bei den Lehranfängern in der Steiermark derzeit fast drei Mal so hoch aus wie im Bundesschnitt“, freut sich Josef Herk, Präsident WKO Steiermark, bei der heutigen Pressekonferenz. Bundesweit beträgt die Zunahme 3,5 Prozent. „Ein Beleg dafür, dass die vielen Bemühungen der Wirtschaft, aber auch unseres Hauses – von EuroSkills bis Talentcenter – fruchten.“

4.962 junge Steirer haben sich im vergangenen Jahr für eine duale Ausbildung entschieden. Unterm Strich ist damit auch die Gesamtzahl der Lehrlinge in der Steiermark erstmals seit Jahren wieder deutlich im Aufwind: 14.459 Jugendliche absolvieren mit Stand Ende August eine Lehrausbildung, das sind um 2,7 Prozent mehr als im Vorjahr.

Max Oberhumer, Spartenobmann Industrie: „Für die Industrie sind gut qualifizierte Fachkräfte seit jeher wichtig für den Erfolg eines Unternehmens. Die Industrie bildet zurzeit 2.184 Lehrlinge aus, das sind um 2,5 Prozent mehr als noch vor einem Jahr.“

Hermann Talowski, Spartenobmann Gewerbe und Handwerk: „Durchschnittlich bildet ein steirischer Ausbildungsbetrieb derzeit 2,8 Lehrlinge aus. Man sieht also, die Masse kommt hier aus dem KMU-Segment. Diesen gilt es wieder mehr Wertschätzung entgegen zu bringen. Insgesamt bilden unsere Betriebe 6.499 Lehrlinge aus, das entspricht einem Plus von 1,6 Prozent.“

Gerhard Wohlmuth, Spartenobmann Handel: „Wir müssen dem Onlinehandel zunehmend Rechnung tragen und sind gerade dabei, mit dem heurigen Schuljahr den Lehrberuf E-Commerce-Kaufmann/-frau einzuführen. Insgesamt werden zurzeit 2.071 Jugendliche im steirischen Handel ausgebildet, das entspricht einem Plus von 2,8 Prozent.“

Franz Perhab, Spartenobmann Tourismus: „In den vergangenen Jahren mussten wir aufgrund des demografischen Wandels zum Teil schmerzliche Rückgänge bei den Lehrlingszahlen verzeichnen. Insgesamt werden im steirischen Tourismus aktuell 1.168 Jugendliche ausgebildet, was einem Plus von sieben Prozent gegenüberdem Vorjahr entspricht. Natürlich werden wir uns auf dem Erreichten nicht ausruhen, sondern aktiv am Image unserer Branche weiterarbeiten, wofür wir zahlreiche Initiativen gestartet haben.“

Alfred Ferstl, Spartenobmann Transport und Verkehr: „Ohne Mobilität geht heute gar nichts. Im Bereich Speditionslogistik bzw. Speditionskaufmann/-frau können wir auf Zunahmen verweisen, wo wir auch bei internationalen Berufswettkämpfen Erfolge erzielen konnten. Insgesamt bilden die Betriebe unserer Sparte zurzeit 157 Jugendliche in der Steiermark aus.“