20180907-IMG_8962 klein Logo

Freude bei den Verantwortlichen (v.l.): Lukas Zeinler, Katharina Zotter, Daniela Majer und August Schmölzer.

1 Jahr Stieglerhaus (v.l.): Philipp Fuchs, Manuel Schmölzer, Stieglerhaus-Archiv-Leiter Herbert Blatnik, Initiator August Schmölzer (Vorstand), Künstlerin Veronika Erhart, Lukas Zeinler (Vorstand), Leiterin Katharina Zotter, Daniela Majer (Vorstand) und Autor Erwien Riess (vorne).

1 Jahr Stieglerhaus (v.l.): Philipp Fuchs, Manuel Schmölzer, Stieglerhaus-Archiv-Leiter Herbert Blatnik, Initiator August Schmölzer (Vorstand), Künstlerin Veronika Erhart, Lukas Zeinler (Vorstand), Leiterin Katharina Zotter, Daniela Majer (Vorstand) und Autor Erwien Riess (vorne).

Die Künstlerin Veronika Erhart lädt die Bevölkerung von St. Stefan und auch Besucher ein, Teil ihres Kommunikationsprojek"St. Stefaner Hälse" zu sein.

Die Künstlerin Veronika Erhart lädt die Bevölkerung von St. Stefan und auch Besucher ein, Teil ihres Kommunikationsprojek"St. Stefaner Hälse" zu sein.

Philipp Fuchs (li.) und Manuel Schmölzer bieten mit ihrem Projekt "Jump" ein ganzheitliches Konzept, das Jugendliche dabei unterstützen und motivieren soll, ein glückliches und erfolgreiches Leben zu führen.

Philipp Fuchs (li.) und Manuel Schmölzer bieten mit ihrem Projekt "Jump" ein ganzheitliches Konzept, das Jugendliche dabei unterstützen und motivieren soll, ein glückliches und erfolgreiches Leben zu führen.

Der „Liberation Marker“ von Josef Schützenhöfer. Fotos: Heimo Ruschitz

Der „Liberation Marker“ von Josef Schützenhöfer. Fotos: Heimo Ruschitz

Erfolgreiches erstes Jahr

Montag, 10. September 2018

Viel zu erleben im Stieglerhaus in St. Stefan ob Stainz

„Wir wollen erreichen, dass die Leute sagen können, so etwas erleben sie nur hier im Stieglerhaus“, so August Schmölzer bei der Pressekonferenz zum einjährigen Jubiläum des außergewöhnlichen Begegnungszentrums in St. Stefan ob Stainz. Auf seine Initiative hin gründete man im September des Vorjahres das Stieglerhaus als Veranstaltungszentrum, betrieben durch eine Gemeinnützige Privatstiftung.

„Seit der Eröffnung setzten wir im Sinne der Begegnung von Kunst, Kultur und Bildung bereits vielfältige Schritte“, so das Vorstandstrio Daniela Majer, August Schmölzer und Lukas Zeinler beim Rückblick auf das erfolgreiche erste Jahr und der Vorausschau auf bevorstehende Projekte.

Fotos: Heimo Ruschitz

600 Quadratmeter Innenbereich und eine großzügige Gartenfläche des Stieglerhauses bieten viel individuell gestaltbaren Freiraum für Kunstprojekte, Ausstellungen sowie Theater-, Film- und Musikveranstaltungen. Viele Menschen aus St. Stefan und der gesamten Region nehmen das kulturelle Angebot gerne und leisten damit einen wesentlichen Beitrag zum Ziel dieses außergewöhnlichen Begegnungszentrums für Kunst, Kultur und Bildung. Auch Katharina Zotter, Leiterin des Stieglerhauses, freut sich über den mittlerweile großen Zuspruch in der Bevölkerung. „Besonders das Projekt ,Mischkulanz‘ kommt gut an, wo immer donnerstags Helmut und Maria Stippich und ihre Band ,Mischwerk‘ mit verschiedenen (Gast-)Musikern zusammentreffen.“

Eine Fülle von Menschenlinien
Mitmachen ist beim Kunstprojekt „St. Stefaner Hälse“ angesagt. Was es mit den schwarzen Linien hinter Glas auf sich hat erläutert die dafür verantwortliche Künstlerin Veronika Erhart. „Ich lade die Bevölkerung von St. Stefan und auch Besucher ein, Teil dieses Kommunikationsprojekts zu sein“, so die Wahl-Grazerin im KLIPP-Gespräch. „Auf der Straße oder hier im Stieglerhaus zeigen mir die Leute ihre Hälse, ich dann fotografiere und ihnen das entstandene Polaroid schenke. Sie zeichnen mit einem schwarzen Edding markante Halslinien, Ansatzlinien Kinn, Kopf oder Schulter auf ihrem Sofortbild ein. Diese heraus gezeichneten schwarzen Linien übertrage ich dann mittels Digitalfotografie eben auf einen Glasfläche“, deutet sie auf das Bild hinter sich. Damit wird dann eine Fülle von Menschenlinien sichtbar. Damit sich die Mitwirkenden leichter wiederfinden können, gibt es zusätzlich zum Glas-Bild Wand-Projektionen mit jeweiliger Linie und Nummer des Sofortbildes. „Da tun sich die Menschen dann ein bisserl leichter“, lächelt Veronika Erhart.

Motivation durch Begeisterung
Dass sich das Stieglerhaus aber auch für junge Menschen öffnet, zeigt beispielsweise das Projekt „Jump“ von Manuel Schmölzer und Philipp Fuchs. Ihre Workshops richten sich an Jugendliche, die keine Orientierung oder Vorbilder haben und nicht wissen, welche Möglichkeiten bezüglich Weiterbildungen ihnen das Land Österreich bietet. „Mit unserem Projekt – Jump steht übrigens für Jugend, Unterstützung, Motivation, Perspektiven – wollen wir 15- bis 20-Jährige motivieren und unterstützen, damit sie eine positive bzw. zukunftsweisende Perspektive für ihr Leben bekommen.“

Weitere Informationen über Projekte und Veranstaltungstermine erhält man direkt im Stieglerhaus und auf www.stieglerhaus.at

PS: Im nächsten Jahr gibt’s auch die Fortführung der „Fahrt des Guten Willens“, früher von August Schmölzers Initiative „Gustl58“ initiiert und veranstaltet. 2019 wird diese Traktorfahrt für den guten Zweck erstmals vom Stieglerhaus als Veranstalter durchgeführt.