Energie Steiermark VorstŠnde Christian Purrer und Martin Graf beim Spartenstich mit Landeshauptmann Hermann SchŸtzenhšfer und Landesrat Anton Lang, gemeinsam mit den Lehrlingen.

Energie-Steiermark-Vorstände Christian Purrer und Martin Graf beim Spartenstich mit Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landesrat Anton Lang, gemeinsam mit den Lehrlingen. Foto: Energie Steiemark

10 Millionen-Euro-Investition für Lehrlinge:

Freitag, 05. Oktober 2018

Grundsteinlegung am neuen „E-Campus“

Die Energie Steiermark hat in den vergangenen Jahren über 1200 junge Menschen zu innovativen Experten in Sachen Energie ausgebildet. Jetzt errichtet das Landesenergieunternehmen mit einem Investitionsvolumen von rund 10 Millionen Euro das österreichweit modernste Ausbildungszentrum für „Green Energy“. Der sogenannte „E-Campus“ soll bereits im Herbst 2019 bezugsfertig sein. Dadurch können rund 40 Prozent mehr Lehrlinge als bisher aufgenommen werden – ein wichtiges Statement in Zeiten des Fachkräftemangels.

Das rund 3000 Quadratmeter große Gebäude in der Grazer Neuholdaugasse, geplant vom Grazer Architekten Markus Pernthaler, wird mit der modernsten Technik ausgestattet sein. Bereits seit Juli diesen Jahres wird auf der Baustelle gearbeitet: Das alte Gebäude wurde abgetragen, die Geothermiebohrungen hergestellt und die Baustelleneinrichtung ist erfolgt.

Nun erfolgte durch Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landesrat Anton Lang die feierliche Grundsteinlegung. Dabei wurde auch eine „Zeitkapsel“ mit Briefen einbetoniert, die Lehrlinge von heute an ihre Nachfolgerinnen in 100 Jahren geschrieben haben. „Mit dem E-Campus starten wir die größte Qualifizierungs-Offensive in der Geschichte des Unternehmens“, so Vorstandssprecher Christian Purrer. „In den nächsten 15 Jahren werden rund 30 Prozent unserer Mitarbeiter in Pension gehen, eine zukunftsorientierte Personalentwicklung muss daher proaktiv handeln, um Erfahrung und Kompetenz für unsere 600.000 Kunden abzusichern“.

„Der Erfolg unseres Unternehmens liegt in der Qualifikation und Motivation unserer Kollegen, sich für eine sichere und zuverlässige Versorgung einzusetzen. Sie sind der Schlüssel, um die Herausforderungen der Energiewende erfolgreich managen zu können“, so Vorstandsdirektor Martin Graf, „daher ist diese Investition für den Konzern ein klares Bekenntnis zum nachhaltigen Wirtschaften.  Insbesondere die neuen Technologien im Bereich Photovoltaik, Speicher, Smart Home und Smart Meter verlangen innovative Köpfe am Puls der Zeit“.