kl IMG_9966

v.l.: Robert Schauer, Festivaldirektor Mountainfilm-International Festival Graz, Franz Kerber, Vorstandsvorsitzender-Stellvertreter Steiermärkische Sparkasse Foto: Margit Kundigraber

100 Filme aus 32 Ländern

Donnerstag, 11. Oktober 2018

Mountainfilm-Festival Graz vom 13. bis 17. November

Als verlässliche Bergführerin und Hauptsponsorin wagt die Steiermärkische Sparkasse mit dem Mountainfilm – International Festival Graz bereits den 14. Aufstieg, um in verlässlicher Seilschaft einen weiteren Gipfel zu erklimmen.

 „Bergsteigen und Banking verbindet nicht nur der gemeinsame Anfangsbuchstabe, sondern auch die dafür notwendige, spürbare Leidenschaft. Denn Bergsteigen ist mehr als nur ein Sport und Banking ist mehr als nur ein Geschäft. Die Motivation einen Berg zu erklimmen und das Erfolgserlebnis am Gipfel angekommen zu sein, ist vergleichbar mit einem abgeschlossenen Bankgeschäft und zufriedenen Kunden. Die spektakuläre Aussicht vom Gipfel schafft neue Perspektiven. So wie die Steiermärkische Sparkasse mit ihren digitalen Produkten, wie George oder Telebanking Pro, innovative Blickwinkel für ihre Zielgruppen schafft. Berge können Neuland sein, die selbst mutige Bergsteiger vor Herausforderungen stellen. Genauso wie die Digitalsierung die Bankenwelt verändert. Wir sehen die digitale Gratwanderung als Chance, die bis dato unentdeckten, digitalen Gipfel zu erklimme“,  spannt Franz Kerber, Vorstandsvorsitzender-Stellvertreter Steiermärkische Sparkasse, den Bogen zwischen Berg und Bankgeschäft beim heutigen Pressegespräch in Graz. In seiner Freizeit ist auch er begeisterter Bergsteiger. „Natur und Berge verhelfen, einen natürlichen Rhythmus zu finden, sie lernen uns Demut und die Freude des Augenblicks wahrzunehmen und zeigen uns Grenzen bzw. Defizite auf; für eine Weiterentwicklung ist es wichtig diese zu erkennen.“

Robert Schauer (Veranstalter): „Wir sind stolz, heuer wieder ein Spitzenprogramm präsentieren zu können. Der fertige Film zeigt eine schöne Natur, die Arbeit dahinter und extreme Situationen, die man beispielsweise als Kameramann erleben kann, bleiben verborgen“.

Der Fokus des abwechslungsreichen Festivalprogramms richtet sich heuer auf die Tier- und Pflanzenwelt im Dschungel des Amazonas, die Welt der Wölfe und Bären im arktischen Raum, sowie auf die bestehenden Bilder der Astrofotografie. Als zusätzliches Highlight zum insgesamt 90-stündigen Filmprogramm, wird die extreme Welt der felsigen Riesen in Form von Multivisionsvorträgen und Podiumsgesprächen betrachtet. Die wohl bekannteste Persönlichkeit im internationalen Bergreich feiert heuer mit österreichischen Bergsteigern ein rundes Jubiläum. 40 Jahre ist es her, dass die ersten Österreicher auf dem Gipfel des Mount Everest standen. Anhand von Filmen wird diese spektakuläre Expedition vor den Vorhang geholt und wird somit zum Sonderprogramm des heurigen Festivals. Als Spezialgast ist am 16. November (Stefaniensaal) Alexander Huber, einer der profiliertesten Bergsteiger, geladen.

Weitere Infos unter www.mountainfilm.com