Franz Rappel und GF Stefan Windisch (beide XTEC), Marlene Rothermann, Michael Baumgartner und Ida Suppersbacher (alle BG BRG Gleisdorf) mit Eberhard Schrempf (Creative Industries Styria) und Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl (v.l.) präsentierten den Prototypen eines Hockers als Ergebnis des Schulworkshops.

Franz Rappel und GF Stefan Windisch (beide XTEC), Marlene Rothermann, Michael Baumgartner und Ida Suppersbacher (alle BG BRG Gleisdorf) mit Eberhard Schrempf (Creative Industries Styria) und Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl (v.l.) präsentierten den Prototypen eines Hockers als Ergebnis des Schulworkshops. Fotos: CIS/Lunghammer

Stefan Windisch (Geschäftsführer XTEC), Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl und CIS-Geschäftsführer Eberhard Schrempf eröffneten die „Styrian Products“.

Stefan Windisch (Geschäftsführer XTEC), Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl und CIS-Geschäftsführer Eberhard Schrempf eröffneten die „Styrian Products“.

Styrian Products vor den Vorhang

Freitag, 23. November 2018

Was haben ein Rock von Lena Hoschek, eine Brille von Andy Wolf und ein Outdoor-Sofa von Viteo gemeinsam? Sie alle sind Qualitätsprodukte, die in der Steiermark erdacht und gemacht wurden und sich am Weltmarkt behaupten – frei nach dem Motto: „Created in Styria – producet in Styria – sold worldwide“.

Die Ausstellung „Styrian Products“ bei XTEC in St. Margarethen an der Raab zeigt steirische Erzeugnisse aus allen Design-Disziplinen. Die Auswahl reicht von Mode und Accessoires über Möbel und Interior Design bis hin zu industriellem Produkt- und verpackungsdesign. Durchdachtes, intelligentes Design spielt bei allen Produkten eine herausragende Rolle.

„Die Ausstellung zeigt eindrucksvoll, wie wichtig gutes Design für den Erfolg von Produkten und damit von Unternehmen ist. Die hervorragende Zusammenarbeit unserer innovativen Betriebe mit der Kreativbranche bringt uns hier einen Wettbewerbsvorteil“, so Wirtschaftslandesrätin Barbara Eibinger-Miedl, die auch auf die positive Entwicklung der steirischen Kreativwirtschaft verweist: „Seit 2014 konnte die Wertschöpfung um acht Prozent gesteigert werden, die Unternehmen erwirtschaften pro Jahr einen Umsatz von 1,7 Milliarden Euro und beschäftigen über 16.000 Mitarbeite-rinnen und Mitarbeiter.“

CIS-Geschäftsführer Eberhard Schrempf betont die Beweggründe für das neue Format: „Die Ausstellung macht steirisches Design sowie den gesamten Designprozess sichtbar und liefert kraftvolle Beispiele für die designgetriebene Wertschöpfungskette ,Created in Styria – produced in Styria – sold worldwide‘. Dieses Bewusstsein wollen wir in allen Regionen der Steiermark wecken und verankern. Mit der heute eröffneten Ausstellung fällt dafür der Startschuss und die heimischen Kreativen garantieren mit ihrer Arbeit, dass uns die Erfolgsgeschichten nicht ausgehen werden.“

Ausstellung:
23. bis 30. November 2018 | Eintritt frei
werktags 10 – 18 Uhr, Sa + So 10.30 – 14 Uhr
XTEC GmbH, Innovationspark 2, 8321 St. Margarethen/Raab
www.cis.at