P1060439

Werk von Willy Arndt

v. l.: Gemeinderätin Marion Kreiner, bildende Künstlerin und Leiterin des Workshops „Kunsthandwerk“ Veronika Dreier, zwei von sieben der ausstellenden KünstlerInnen: Willy Arndt und Nina Rienessel, Leiter der Kreativschule aXe Graz Mag. Peter Ulrich, Ausstellungsleiterin Isabella Holzmann

v. l.: Gemeinderätin Marion Kreiner, bildende Künstlerin und Leiterin des Workshops „Kunsthandwerk“ Veronika Dreier, zwei von sieben der ausstellenden KünstlerInnen: Willy Arndt und Nina Rienessel, Leiter der Kreativschule aXe Graz Mag. Peter Ulrich, Ausstellungsleiterin Isabella Holzmann

Bianca Strauß vor ihren Werken

Bianca Strauß vor ihren Werken

Bilder von Karin Seifert

Bilder von Karin Seifert

::sinn:L:ich::

Mittwoch, 05. Dezember 2018

Galerie Zwischenbilder – Kultur im Sozialamt Graz

„Jeder hat Talente, die es zu fördern gilt“, so Gemeinderätin Marion Kreiner bei der Eröffnung der Ausstellung unter dem Titel ::sinn:L:ich:: im Sozialamt Graz. Dieses bietet in Kooperation mit culture unlimited – Initiative für kunstübergreifende Gestaltung – seit 2003 in Form von fünf bis sechs Projekten jährlich Kunst- und Kulturprojekte. „Um Sensibilität und Aufmerksamkeit für soziale Themen zu wecken und unseren Blick auf diejenigen unter uns zu fokussieren, die nicht auf die Butterseite des Lebens gefallen sind.“

Von Michaela Vretscher

Die Werke der aktuellen Schau der Grazer Kreativschule von aXe:Graz entstanden in einem mehrmonatigen Prozess unter Anleitung der bildenden Künstlerin Veronika Dreier. Sie konnte die im Zuge mehrerer Kulturprojekte bereits viele Menschen begleiten und inspirieren – wie etwa im Vinzidorf, beim Verein Zebra und BAODO im Kunstraum & Café Nil. „Man muss den Leuten etwas zutrauen“, betont sie freudestrahlend ob der gelungenen Ergebnisse rund um ihre langjährigen Bemühungen, Barrieren abzubauen.

Wie in diesem Workshop ::kunst:hand:werken::, welcher jede Woche stattfindet, nehmen auch bei (Körper-)Theater- und Musikproduktionen – zwei weitere Schwerpunkte der Grazer Kreativschule aXe – Personen unterschiedlicher Herkunft, Lebenssituation, geistiger und körperlicher Befindlichkeit unter Anweisung professioneller Kulturschaffender und Mitwirkung sozialer Träger teil. In einem fruchtbaren Dialog, ausgehend von den Erlebnissen, Anliegen sowie Erfahrungen aller Beteiligten, geraten divergente Lebenswelten mittels mehrerer „Kunstsprachen“ wirksam zur Darstellung.

P1060449

„Menschen dort abzuholen, wo sie stehen, ist nicht Aufgabe der Eisenbahn, sondern eine Aufgabe der Kunst“, erklärt der Regisseur, Philosoph, Schriftsteller und Leiter der Grazer Kreativschule aXe, Peter Ulrich, seit 18 Jahren vertraut mit sozio-kultureller Arbeit. „Ihnen die Möglichkeit zu bieten, ihrer Kreativität freien Lauf zu geben, ist nicht Aufgabe von Marathon-Veranstaltungen, sondern eine der Aufgaben von Kunst. Ihnen das Ambiente zu schaffen, um ihre Kreativität unter professioneller Anleitung einem möglichst breiten Publikum zu präsentieren, ist nicht Aufgabe von Feng Shui, sondern eine Aufgabe von Kunst. Und so wie im Leben gibt es in der Kunst nur eine einzige Aufgabe, die keine Aufgabe ist, nämlich loszulassen.“

Galerie Zwischenbilder im Sozialamt Graz, Schmiedgasse 26, 1. Stock
Ausstellung zu bewundern bis 18.01.2019
Bei Interesse am Kauf der Werke: Anfragen unter aXe: Tel.-Nr. +43 677 618 27 652

www.graz.at/sozialamt