Ceviche_Steirischer_Saibling_nullneun2

Cevice, Rote Zwiebel, Limette, Steirischer Saibling, Mais, Criolle Cuvée 82 %. Fotos: nullneun

Chef de Cuisine und Kulinarik-Künstler robert Ferstl, MP-Group-Chef Michael Pachleitner und Chocolatier Josef Zotter.

Chef de Cuisine und Kulinarik-Künstler robert Ferstl, MP-Group-Chef Michael Pachleitner und Chocolatier Josef Zotter.

Auch das ist Teil des Schokoladenmenüs: Rind rosa & geschmort, Quinoa, getrocknete Marille, Chilli, Oro Verde 75 %

Auch das ist Teil des Schokoladenmenüs: Rind rosa & geschmort, Quinoa, getrocknete Marille, Chilli, Oro Verde 75 %

Schokolade: viel mehr als nur süß

Montag, 11. Februar 2019

Das beweist Haubenkoch Robert Ferstl im nullneun mit seinen Schokomenüs

„Wir schokoladen Sie ein!“ – genial, denk ich mir beim Lesen der Einladung. Bei Schokolade kann ich einfach nicht nein sagen. Und so finde ich mich mit anderen Journalisten-Kollegen im Restaurant nullneun in Graz-Liebenau, das zur Unternehmensgruppe MP Group von Michael Pachleitner gehört.

Der Chef de Cuisine dort ist der Grazer Haubenkoch Robert Ferstl, der die Gäste im nullneun seit sechs Jahren mit seinen kreativen Gerichten verwöhnt. Und er hat eine heimliche Geliebte – Schokolade. Seine Süße begleitet ihn nun schon fünfzehn Jahre lang. „Wobei der Begriff ‚süß‘ ihrem vielseitigen Wesen nicht gerecht wird, denn sie kann auch mal bitter oder herb sein“. Das beweisen nicht zuletzt auch seine viergängigen Schokomenüs, die sich ab sofort auf der Abendkarte vom nullneun finden. Denn wer glaubt, dass da einfach verschiedenste Gericht mit Schokosauce aufgepeppt werden, hat sich getäuscht. Schokolade kommt ja von der Kakaobohne und diese ist so ganz und gar nicht süß, wurde in den Herkunftsländern Lateinamerikas eher als herbes oder bitteres Gewürz verwendet. Mit den Schokomenüs möchte Ferstl einfach aufzeigen, dass Schokolade einfach mehr als eine Dessert-Zutat ist. So lese ich da auf der Menükarte vor mir: „Cevice, Rote Zwiebel, Limette, Steirischer Saibling, Mais, Criolle Cuvée 82 %“. Es schmeckt fantastisch, wiewohl es so gar nicht süß ist und nach Schokolade in diesem Sinne schmeckt. „Bei meinen Kompositionen geht es eben um überraschende Mischungen, die auf den ersten Blick vielleicht gewagt wirken, aber spätestens beim ersten Bissen Begeisterungsstürme hervorrufen“, so Ferstl.

Eine echte Zotterpartie
Die wichtigste Zutat für die neuen Schokomenüs liefert einer, der Schokolade ebenfalls nicht nur liebt, sondern lebt: Josef Zotter. Auch er macht darauf aufmerksam, dass Schokolade so viel mehr als nur süß sein kann: „Sie kann auch herb oder bitter sein, bewegt so viele Geschmacksknospen. Schokolade ist so vielseitig wie kaum eine andere Zutat und lässt jede Art von Kreativität zu. Wir setzen in unserer Manufaktur immer schon auf Vielfalt, Innovation, Nachhaltigkeit, 100 % Bio-Qualität und fairen Handel“, fasst der Chocolatier sein Credo zusammen.

Auch für Optikunternehmer Michael Pachleitner, der das Restaurant nullneun als Teil seiner Firmenzentrale MP09 an der Liebenauer Tangente errichtet hat und betreibt, gibt es keine bessere Wahl als Zotters Schokoladen. „Neben höchster Qualität war uns auch die Regionalität sehr wichtig. Ich habe aus großer Überzeugung die Stadt Graz als Standort des Headquarters der MP Group gewählt. Was gibt es also Naheliegenderes, als in unserem Restaurant einen neuen, zusätzlichen Menüschwerpunkt mit einem Produkt zu kreieren, das ebenfalls in der Steiermark verwurzelt ist?“, erklärt der geschmackssichere Hausherr.

Und wie heißt es so schön: Geschmäcker sagen mehr als tausend Worte – also vorbeischauen im nullneun und das Mahl mit Schokolade genießen!