Flughafen 01_c_OeBB_3D-Schmiede

Foto: ÖBB

Franz Bauer (Vorstandsdirektor ÖBB-Infrastruktur AG), Bgm. Siegfried Nagl, LR Barbara Eibinger-Miedl und Nationalratsabgeordneter Günther Kumpitsch (v.l.). Foto: Chris Zenz/ÖBB

Franz Bauer (Vorstandsdirektor ÖBB-Infrastruktur AG), Bgm. Siegfried Nagl, LR Barbara Eibinger-Miedl und Nationalratsabgeordneter Günther Kumpitsch (v.l.). Foto: Chris Zenz/ÖBB

Foto: ÖBB

Foto: ÖBB

Es geht in die Zielgerade

Mittwoch, 27. März 2019

Gestern erfolgte der Baustart für das letzte Bahnstück zwischen Graz und Weitendorf. Damit befindet sich das Gesamtprojekt „Koralmbahn“ nun zu 100 % in Bau. Es entstehen ein viergleisiger Ausbau bis Feldkirchen, eine Neubaustrecke im Bereich des Grazer Flughafens sowie eine Anbindung an den Güterterminal.

Bereits seit einigen Jahren wird eifrig an der neuen Bahnverbindung Graz – Klagenfurt inklusive Koramtunnel gebaut.  Die Arbeiten an der 130 Kilometer lange Strecke biegen nun aber langsam in die Zielgerade. Das letzte Teilstück zwischen Graz und Weitendorf wurde in Angriff genommen und bis zum Jahr 2025 sollte die Verbindung dann endgültig fertiggestellt sein. Fortan geht es rascher, bequemer und mitten durchs Bergmassiv. Dabei wird sich die schnellste Zugverbindung von drei Stunden auf 45 Minuten verkürzen. „Die gesamten Investitionen ermöglichen eine lückenlose Führung der Koralmbahn und sorgen für ein Höchstmaß an Umwelt- und Lärmschutz und der jetzige Lückenschluss bringt uns einen großen Schritt näher an´s Ziel, das Auto ein für alle Mal abzuhängen,“ erläutert Franz Bauer, Vorstandsdirektor der ÖBB-Infrastruktur AG. Wie auch Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl bestätigt, handelt es sich um eine einzigartiges Jahrhundertprojekt entlang des Baltisch-Adriatischen Korridors: Die Koralmbahn hat nicht nur für die Steiermark, sondern für den gesamten Süden Österreichs eine enorme Bedeutung. Denn dieses Projekt lässt die Steiermark und Kärnten noch stärker zusammenwachsen, wodurch die gesamte Wirtschafts- und Forschungsregion Süd nachhaltig profitiert.“

Zeitlich werden die Arbeiten auf mehrere Etappen aufgeteilt. Bei Graz Don Bosco wird der bestehende Randbahnsteig zu einem Inselbahnsteig umgebaut sowie ein neuer Randbahnsteig errichtet. In Puntigam entsteht ein neuer Inselbahnsteig inklusive Aufzug und auch in Feldkirchen-Seiersberg wird der bestehende Randbahnsteig zu einem Inselbahnsteig mit Aufzug umgebaut. Die diesbezügliche Inbetriebnahme erfolgt schrittweise in den Jahren 2020 und 2023. Zwischen Feldkirchen und Weitendorf werden die ersten Baumaschinen schon Anfang 2020 aktiv werden.

Von Helmut Dietl