GSal1-0927

Foto: Werner Krug

Nur die besten regionalen Produkte schafften es ins große Finale zum GenussSalon. Viele verschiedene Köstlichkeiten präsentierten die ProduktveredlerInnen den Gästen – ob klassischer Osterschinken oder innovative Schneckenleberpastete bis hin zur „z‘rupften Sau“ war alles dabei. Verkostet wurden die Leckereien mit herzhaftem Holzofenbrot. Zudem bot sich dem Publikum die gesamte Palette an Milchprodukten: Käse-, Joghurt- und ButterliebhaberInnen kamen damit voll auf ihre Kosten. Auch die LandessiegerInnen der Kategorien Saft, Most und Edelbrand präsentierten ihre fruchtigen Säfte, aromatischen Moste und feinen Brände aus erlesenen Obstsorten.

Nur die besten regionalen Produkte schafften es ins große Finale zum GenussSalon. Viele verschiedene Köstlichkeiten präsentierten die ProduktveredlerInnen den Gästen – ob klassischer Osterschinken oder innovative Schneckenleberpastete bis hin zur „z‘rupften Sau“ war alles dabei. Verkostet wurden die Leckereien mit herzhaftem Holzofenbrot. Zudem bot sich dem Publikum die gesamte Palette an Milchprodukten: Käse-, Joghurt- und ButterliebhaberInnen kamen damit voll auf ihre Kosten. Auch die LandessiegerInnen der Kategorien Saft, Most und Edelbrand präsentierten ihre fruchtigen Säfte, aromatischen Moste und feinen Brände aus erlesenen Obstsorten.

v.l.: Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Steiermark Maria Pein, Franz Deutschmann (Obmann des Direkt vom Bauernhof Marketingvereins) und Margareta Reichsthaler, Bundesobfrau Genuss Region Österreich. Fotos (4): Foto Fischer

v.l.: Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Steiermark Maria Pein, Franz Deutschmann (Obmann des Direkt vom Bauernhof Marketingvereins) und Margareta Reichsthaler, Bundesobfrau Genuss Region Österreich. Fotos (4): Foto Fischer

Es gibt 1.609 GENUSS REGION ÖSTERREICH ProduzentInnen, davon befinden sich 301 Betriebe in der Steiermark.

Es gibt 1.609 GENUSS REGION ÖSTERREICH ProduzentInnen, davon befinden sich 301 Betriebe in der Steiermark.

Es gibt 1.700 Gutes vom Bauernhof Betriebe, davon befinden sich 803 Betriebe in der Steiermark.

Es gibt 1.700 Gutes vom Bauernhof Betriebe, davon befinden sich 803 Betriebe in der Steiermark.

Kopf-an-Kopf-Rennen um die Siegerkrone

Dienstag, 12. März 2019

3.000 Besucher bei Spezialitätenprämierung

Der GenussSalon Graz, der am letzten Wochenende im Grazer Congress zum fünften Mal über die Bühne ging, ist zweifellos der strengste Ausscheidungswettbewerb wenn’s um steirische Spezialitäten geht. Insgesamt präsentierten 95 Betriebe aus der Steiermark ihre Produkte in 21 Kategorien. Alle FinalistInnen mussten sich bereits im Vorfeld im Rahmen der Steirischen Spezialitätenprämierung einer Fachjury stellen. Nur die besten regionalen Produkte schafften es ins große Finale zum GenussSalon.

Die prämierten bäuerlichen und handwerklichen Spezialitätenerzeuger stellten sich dem Urteil der Publikumsjury und bei der Live-Verkostung vor Ort konnten alle 289 ausgezeichneten Produkte probiert und bewertet werden. Im Anschluss wurden die 21 Landessieger gekürt.

Auf Kostkarten, die jeder Besucher erhielt, konnte die Bewertung vorgenommen werden. Auf jeder Karte war vorgegeben, was der betreffende Besucher auf welchem Stand kosten sollte. „Damit war es unmöglich“, so Organisatorin Margareta Reichsthaler (Bundesobfrau Genuss Region Österreich), „dass jemand deshalb Sieger, weil ihm seine Fans die meisten Punkte gaben.“ Wie zum Beispiel bei Wirtshaus-Grand-Prix, wo das beliebteste Gasthaus gewählt wird. Für jeden Betrieb, der im Finale dabei war, wurden von den Organisatoren rund 60 Kostkarten ausgegeben. So gab es auch da für die Finalisten eine faire Ausgangssituation. Um sich gegen jeden Vorwurf zu wappnen, es würde nicht objektiv bewertet werden. Margareta Reichsthaler: „Über 20.000 Bewertungen konnten entgegengenommen werden und haben in allen 21 Kategorien zu einem sehr knappen Kopf-an-Kopf-Rennen geführt, sodass man mit Fug und Recht sagen kann, dass alle 95 FinalistInnen die Auszeichnung ‚Helden des Tages‘ verdient haben.“

Besonderes Highlight: Eine Kinderjury durfte auch heuer wieder ihre „Sterntaler“ vergeben – und damit die beliebtesten Produkte in den Bereichen Speck, Kochschinken, Käse und Saft küren. Die Kinderjury wurde heuer von der Volksschule Dobl gestellt.

Neu: Erstmals gab es heuer auch für innovative Produkte in fünf Kategorien Landessieger. Um diese Auszeichnung ins Rennen gegangen sind neu interpretierte Produkte aller Art: Von neuartigen Gemüseprodukten über Innovationen im Glas bis hin zu unbekannten Spezialitäten aus den Regionen fanden die Gäste alles, was das Schlemmerherz begehrt.

Maria Pein, Vizepräsidentin der Landwirtschaftskammer Steiermark: „Mit großer Sorgfalt und Leidenschaft sowie enormem Fachwissen und jahrelanger Erfahrung bewirtschaften die Bäuerinnen und Bauern unser Land und stellen Lebensmittel her, die gut für Mensch und Umwelt sind. Neben einer praxisorientierten Beratung zur Umsetzung der zu beachtenden rechtlichen Rahmenbedingungen sehen wir als Kammer die jährlichen Produktprämierungen als wichtige Unterstützung für die direktvermarktenden Betriebe. Eine Prämierung ist nicht nur eine wichtige Bestätigung für die Betriebe, sondern auch für die Kunden. Sie zeugt von hoher, geprüfter Qualität und gibt auf diese Weise Sicherheit für den Kauf und schenkt Vertrauen gegenüber den Produzenten.“

Franz Deutschmann, Obmann des Direkt vom Bauernhof Marketingvereins: „Bei unserer steirischen Spezialitätenprämierung hat das letzte Wort immer das Publikum. Regionalität wird bei unseren Betrieben nicht nur großgeschrieben, sondern auch tatsächlich gelebt, denn jeder prämierte Betrieb ist mit seiner Familie ein entscheidender Teil der wichtigsten Regionalmarken unseres Landes, dazu gehören ‚Gutes vom Bauernhof‘ und ‚Genuss Region Österreich ‘. Ergänzende Gütesiegel sind das Bio-Zeichen, die ‚geschützte geografische Angabe‘, die staatlichen Prüfnummern für Obstweine oder eben Prämierungserfolge.“