Foto_2

267 Millionen Euro investiert die Asfinag im Jahr 2019 in der Steiermark. Fotos: steiermark.at/Streibl

Asfinag-GF Alexander Walcher, LR Anton Lang, LH Hermann Schützenhöfer und Asfinag-Vorstandsdirektor Hartwig Hufnagl (v.l.)

Asfinag-GF Alexander Walcher, LR Anton Lang, LH Hermann Schützenhöfer und Asfinag-Vorstandsdirektor Hartwig Hufnagl (v.l.)

Plabutsch- und Gleinalmtunnel Ende 2019 fertig

Montag, 18. März 2019

267 Millionen Euro für sichere steirische Autobahnen

„Mobilität ist ein Grundbedürfnis der Menschen und sie nimmt zu“, eröffnet Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer die Pressekonferenz in Graz mit Landesrat Anton Lang, Asfinag-Vorstandsdirektor Hartwig Hufnagl und Asfinag-Geschäftsführer Alexander Walcher. So werden in diesem Jahr ganze 267 Millionen Euro in die steirischen Autobahnen und Schnellstraßen investiert.

„Diese Infrastrukturmaßnahmen stärken den Wirtschaftsstandort Steiermark und sorgen damit für Arbeit und Wohlstand in unserem Land“, so der Landeshauptmann. „Die Unfälle im Gleinalmtunnel haben gezeigt, wie wichtig dessen Vollausbau ist, um die Sicherheit zu verbessern“, kommt er auf seinen „persönlichen Feiertag“ in diesem Jahr zu sprechen. „Das wird die Eröffnung des Gleinalmtunnel und jene des Plabutschtunnel sein.“ Beide Sanierungen sollen bis Ende 2019 abgeschlossen sein.

„Am 20. Dezember 2019 wird die Verkehrsfreigabe für den Gleinalmtunnel erfolgen und die Gesamtfertigstellung des Plabutschtunnel erfolgt Ende September/Anfang Oktober 2019“, erläutert Asfinag-Geschäftsführer Alexander Walcher. „Alle Investitionen sind wichtig und zielen darauf ab, eine sichere Infrastruktur zur Verfügung stellen zu können“, so Walcher. „Mich persönlich freut es natürlich ganz besonders, dass wir mit der S7 heuer so richtig durchstarten. Es ist ein Herzensprojekt der gesamten Region, das Zehntausenden Menschen große Vorteile bringen wird.“

LH-Hermann Schützenhöfer im O-Ton:

Knapp mehr als 141 Millionen Euro sind für die beiden großen Neubauprojekte S7 Fürstenfelder Schnellstraße und S 36 Murtalschnellstraße budgetiert. Landesrat Anton Lang: „Die ASFINAG ist mit ihren jährlichen Investitionen von mehr als 200 Millionen Euro seit Jahren ein überaus verlässlicher Partner für die Steiermark. Wir verfolgen da auch die gleichen Ziele: die Bevölkerung entlasten, sichere Straßen zur Verfügung stellen und wirtschaftliche Entwicklung fördern.“

Fledermaustunnel und Nistkästen
Großen Wert legt die ASFINAG auf ausreichende Ausgleichsmaßnahmen für Flora und Fauna. Im Falle der Fürstenfelder Schnellstraße S7 werden für diese etwa 100 Millionen Euro investiert – das sind 20 Prozent der Gesamtinvestition, welche in Umweltmaßnahmen fließen. „Dort wird es Klappbrücken über Lahnbach und Lafnitz geben, errichten wir Nistkästen für Fledermäuse und Vögel“, führen die ASFINAG-Verantwortlichen einige Beispiele an. Fledermäuse erhalten zur Unterquerung der Autobahn sogar einen eigenen Fledermaustunnel.

LR Anton Lang im O-Ton:

Außerdem kommen 2019 auch große Generalsanierungen ins Finale. Sowohl auf der A9 zwischen Leibnitz und Vogau als auch auf der S 36 zwischen Feistritz und Knittelfeld begannen bereits bzw. starten demnächst die letzten Bauphasen. Auf der S 36 sind zudem alle Arbeiten so geplant, dass die Schnellstraße während der Großveranstaltungen in Spielberg – wie etwa Formel 1 oder MotoGP – baustellenfrei ist.