Vorlaufiges Ergebnis AK-Wahl_ c temel

Die SpitzenkandidatInnen der in der künftigen AK-Vollversammlung vertretenen Fraktionen: Franz Gosch, Kurt Luttenberger, Josef Pesserl, Sandra Hofmann und Harald Korschelt (v.l.) Foto: AK Stmk/Temel

AK-Wahl: FSG legt stark zu

Donnerstag, 11. April 2019

ÖVP und FPÖ die Verlierer

Mit mehr als 64 Prozent der gültig abgegebenen Stimmen und einem Zuwachs von 6,7 Prozentpunkten sind die Sozialdemokratischen Gewerkschafter mit AK-Präsident Josef Pesserl die klaren Sieger der AK-Wahlen in der Steiermark. ÖAAB-FCG und FA-FPÖ mussten Verluste hinnehmen.

AK-Präsident Josef Pesserl ist ob des Ergebnisses natürlich glücklich, denn die AK Steiermark schaffte aus Sicht der SPÖ das beste Bundesländerergebnis. Bei seinem ersten Antreten vor fünf Jahren wurde Pesserl erst vier Monate vor der Wahl zum Präsident gewählt und musste in der Folge bei der Wahl im Jahr 2014 Stimmen- und Mandatsverluste hinnehmen. Auffällig ist, dass sowohl die ÖAAB-FCG und die FPÖ-Fraktion diesmal weit stärker von ihren Landesparteien im Wahlkampf unterstützt wurden als in der Vergangenheit. Dennoch gelang es ihnen nicht, ihren Stimmenanteil zu halten. Die FCG-Fraktion verliert aufgrund des Wahlergebnisses sogar ihren Vizepräsident. Logischerweise zeigte sich FA-FPÖ-Spitzenmann Harald Korschelt enttäuscht vom Ergebnis, gab aber zu bedenken, dass bei der Wahl im Jahr 2014 die FPÖ ihren Stimmenanteil fast verdoppelt und damit diesmal von einem sehr hohen Niveau aus in die Wahl ging. Josef Pesserl zeigte sich aber auch in der Stunde seines größten persönlichen Triumphs zurückhaltend und versprach, noch stärker als bisher die AK als DIE Interessensvertretung der Arbeitnehmer führen zu wollen. Inwieweit die AK-Wahl ein Anzeichen für eine Trendumkehr in Richtung „positive Grundstimmung für türkisblau“ war – das werden die Wahlen zum Europäischen Parlament Ende Mai zeigen oder auch nicht zeigen.

Das vorläufige Endergebnis im Einzelnen:

Liste AK-Präsident Josef Pesserl – FSG: 64,4 % (+ 6,7 Prozentpunkte)
ÖAAB-FCG Liste Franz Gosch: 14,1 % (- 3)
Freiheitliche Arbeitnehmer – FPÖ: 11,6% (- 2,9)
AUGE/UG – Alternative, Grüne und Unabhängige GewerkschafterInnen: 4,7 % (- 1)
Gewerkschaftlicher Linksblock – KPÖ: 4,5 % (+ 0,4)
Liste Kaltenbeck: 0,7 % (- 0,2)