stomp-foto-09-credit-steve-mcnicholas

Fotos: Steve McNicholas

stomp-foto-07-credit-steve-mcnicholas

stomp-foto-18-credit-steve-mcnicholas

STOMP: Rhythmusshow mit Besenstielen und Mülltonnen

Mittwoch, 17. April 2019

2. bis 7. Juli 2019 in der Grazer Oper

Ob Tonnen, Töpfe oder Streichholzschachteln: Alles klingt, tönt und macht Spaß. Die Experten des Beats sind zurück und trommeln, klopfen und schnipsen von 2. bis 7. Juli 2019 in der Grazer Oper. Mit einfachen Gegenständen, umfunktioniert zu beeindruckenden Instrumenten, begeistern sie ihr Publikum weltweit.

Die Show bietet sowohl ruhige Klänge, wie etwa durch das Klopfen auf Streichholzschachteln oder dem einstudierten Herumrutschen auf Sand, zeigt aber auch mit energetischen Performances, wie vielseitig ein Besenstiel beispielsweise sein kann. Dynamische Choreografien gepaart mit genialem Fingerschnippen und Mülltonnenscheppern sorgen für beeindruckende Momente, während die schauspielerischen Fähigkeiten der STOMPER immer wieder die Lachmuskeln des Publikums strapazieren.

Rhythmusfanatische Alleskönner

Luke Cresswell und Steve McNicholas sind die Erfinder von STOMP: „Wir verwenden Dinge, die jeder täglich benutzt. Man muss nur ihr Potenzial erkennen“, bringen sie ihr Erfolgsgeheimnis auf den Punkt. Mit Humor und untrüglichem Taktgefühl entlocken acht eigenwillige Bühnencharaktere den Dingen des Alltags ihre vielseitigen Klänge. Dabei spannt sich der Bogen von der hauchzarten Serenade auf Streichholzschachteln über das zündende Feuerzeug-Stakkato bis hin zum großen Mülltonnen-Finale. Was vor über 25 Jahren in den Straßen Großbritanniens mit Händen, Füßen und ein paar Besen begann, ist zu einem weltweiten Klangphänomen geworden. Ein Kosmos, der stetig weiter wächst und immer mehr Bewunderer der rhythmusfanatischen Alleskönner von STOMP findet.

STOMP steht niemals still

„Die jungen Performer, die zu uns stoßen, bringen ihre Kultur mit, ihre Art zu stehen, ihre Art zu schauen, ihre Art sich zu bewegen“, ist Luke Cresswell überzeugt. „Auch wenn der Rhythmus immer der gleiche bleibt, wie jemand da steht oder schaut, verändert sich.“ So bleibt STOMP seinen Wurzeln treu und entwickelt sich doch unermüdlich weiter. Heute sind bis zu 100 „stompende“ Klangwerker weltweit unterwegs. Im Londoner West End zählte die Show fünfzehn Jahre lang zu den absoluten Kassenmagneten. Sogar der Olivier Award machte vor der furiosen Klangperformance nicht Halt. In New York gehört das britische Rhythmusspektakel so fest zum Stadtbild, dass das Empire State Building zu Ehren des zwanzigsten Broadway-Jahrestags ganz in Rot erstrahlte. STOMP ist einfach „so frisch und überschwänglich, als ob es erst gestern Premiere gehabt hätte“, jubelt auch die New York Times.

STOMP, 02.07.2019 -07.07.2019, Grazer Oper
Vorstellungen: Dienstag bis Sonntag jeweils 19:30 Uhr, sowie Samstag und Sonntag 15:00 Uhr
Dauer: 100 Min. (ohne Pause)