DSC06944klein

Gemeinsame Präsentation des weiblichen Pendant zum beliebten steirischen Wadl-Foto (v.l.): Steiermark-Tourismus-Geschäftsführer Erich Neuhold, Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl, Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Volkskultur-Steiermark-Geschäftsführerin Monika Primas. Foto: steiermark.at/Streibl

Weibliche Pendant zum beliebten Männerwadl-Foto präsentiert

Mittwoch, 17. April 2019

Seit fast 25 Jahren wirbt die Steiermark für das Grüne Herz mit dem Männerwadl-Foto. In einem gemeinsamen Projekt von Steiermark Tourismus und Volkskultur Steiermark wurde nun das weibliche Pendant auf der Teichalm von der steirischen Fotografin Jenni Koller umgesetzt. „In jugendlicher und farbenfroher Frische repräsentiert das neue Foto die Vielfalt unserer Steiermark in touristischer und volkskultureller Hinsicht“, freuen sich Landeshauptmann Hermann Schützenhöfer und Landesrätin Barbara Eibinger-Miedl nicht nur über das neue Steiermark-Imagefoto, sondern auch über die effiziente Zusammenarbeit von Volkskultur und Tourismus.

Der Schnappschuss der Männerwadln gelang dem steirischen Fotografen Hans Wiesenhofer im Jahr 1995 im Ausseerland, in Tauplitz. Nun war es an der Zeit, auch die weibliche Seite der Steiermark in dieser Bildsprache zu präsentieren. Im Sinne der Wiederkennung wurde dabei bewusst der gleiche Bildausschnitt wie beim Ursprungsfoto gewählt. Ebenso standen auch diesmal keine Models vor der Kamera, sondern echte Steirerinnen. „Wir alle sind mit dem Männerwadl-Bild aufgewachsen. Es ist ein Klassiker unter den Steiermarkfotos, das seinesgleichen sucht. Für das Frauenwadl-Bild würden wir uns natürlich eine solche Langlebigkeit ebenso wünschen“, so Steiermark Tourismus-Geschäftsführer Erich Neuhold und Volkskultur Steiermark-Geschäftsführerin Monika Primas.