Reccourcenpark2klein

Bei der Eröffnung des österreichweiten und gemeindeübergreifenden Leuchtturmprojekts der nachhaltigen Ressourcenwirtschaft in Leibnitz (v.l.): Bgm. Helmut Leitenberger (Stadtgemeinde Leibnitz), Landesrat Johann Seitinger und Wolfgang Neubauer, Obmann des Dachverbands der steirischen Abfallwirtschaftsverbände. Foto: Michaela Lorber

Wertvoller Rohstoff statt Abfall

Montag, 29. April 2019

Leuchtturmprojekt: Ressourcenpark in Leibnitz eröffnet

Weltweit werden derzeit pro Jahr rund zwei Mrd. Tonnen Müll produziert. Bis zum Jahr 2050 wird dieses Volumen – bedingt durch ein starkes Bevölkerungswachstum und zunehmende Urbanisierung – um 70 Prozent auf rund 3,4 Mrd. Tonnen ansteigen. Auch in der Steiermark ist das Gesamtaufkommen an Abfällen aus Haushalten in den vergangenen 10 Jahren von rund 510.000 Tonnen auf ca. 560.000 Tonnen pro Jahr angestiegen. Um für die immer größeren Abfallmengen gerüstet zu sein und die Wertstoffe aus den Abfallströmen mehrfach nutzen zu können, hat sich die Steiermark bereits frühzeitig in Richtung Kreislaufwirtschaft orientiert und erreicht derzeit einen internationalen Spitzenwert beim Recycling von 61 Prozent. Damit werden heute bereits die EU-Vorgaben für 2030 von 60 Prozent übererfüllt.

„Die Steiermark ist österreichweit und international Vorreiter im Bereich der Ressourcen- und Kreislaufwirtschaft. Ein effizienter Umgang mit Rohstoffen ist notwendiger denn je, da zum einen die ausreichende Versorgung mit elementaren Ressourcen aufgrund der zunehmenden weltweiten Rohstoffkonkurrenz keineswegs sichergestellt ist und zum anderen, weil wir beinahe täglich mit den katastrophalen Umweltauswirkungen der Wegwerfgesellschaft konfrontiert werden“, so Nachhaltigkeitslandesrat Johann Seitinger bei der Eröffnung des Ressourcenpark Leibnitz.

In den letzten Jahren hat sich ein Wandel in der steirischen Abfallwirtschaft vollzogen. Landesrat Johann Seitinger kommentiert diesen Wandel und das Konzept der Ressourcenparks: „Wertvoller Rohstoff statt Abfall lautet das Gebot der Stunde. In diesem Sinne bewegt sich die Steiermark mit dem Konzept ‚Ressourcenpark‘ in eine neue Dimension der Abfallwirtschaft und verfügt mit dem neuen Ressourcenpark in Leibnitz über ein österreichweites und gemeindeübergreifendes Leuchtturmprojekt der nachhaltigen Ressourcen- und Kreislaufwirtschaft.“